Nachbarschaftspicknick in der Williburgstraße

Der Regen hat der guten Stimmung nichts anhaben können

Sonnenschein, Regen, Sonnenschein – für Veranstalter von Open-air-Veranstaltungen eigentlich ein Albtraum. Nicht so für die Verantwortlichen des Arbeitskreises Alt-Mengede im Heimatverein.  Pünktlich zur Eröffnung des zweiten Nachbarschaftspicknicks in der Williburgstraße – zwischen Quellenberg und dem alten “Westfalenhof” – gab es einen Guss von oben, nachdem vorher noch voll die Sonne geschienen  hatte.

Der guten Stimmung konnte das wechselhafte Wetter nichts anhaben. Wenn es zu feucht wurde, wurden die Tische, auf denen leckere Sachen zum Verzehr ausgebreitet waren oder die improvisierte Waffelbäckerei,  in den Laden von Otto Buschmann getragen – danach wieder nach draußen.

Es war genügend Zeit zum Gespräch, und damit war ein Hauptziel der Veranstaltung erreicht: Die Idee des Nachbarschaftspicknicks ist ja, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen. Manchmal war es etwas ungewohnt und beschwerlich, wenn sich vier Personen unter einen Schirm “klemmen” mussten, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch.

Eine 3. Auflage soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden – das fanden auch Gudrun Feldmann, SPD-Fraktionssprecherin der Bezirksvertretung und Bezirksbürgermeister Willi Tölch, die als Gäste gekommen waren.

Beigefügte Aufnahmen von Andreas Schneider und Franz-Josef Fedrau vermitteln einen guten Eindruck von der Veranstaltung.

20160626_161648  20160626_155327

20160626_153934  IMG_2878

20160626_163810  20160626_161744

IMG_2906  IMG_2880

IMG_2876  IMG_2874

IMG_2854  IMG_2871

IMG_2869  IMG_2861

IMG_2866  IMG_2847

PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.