Musik im Amtshaus – Rita Marcotulli & Luciano Biondini

La Strada Invisibile

Auf einer unsichtbaren Straße, der „Strada Invisibile“ werden die Zuhörer bei der nächsten Veranstaltung der „Musik im Amtshaus“ (MiA) an den Zauber der Musik herangeführt. Jazz, Klassik und italienische Liedkunst, all das fließt virtuos zusammen.

Mit kleinen Bewegungen, Gesten und Linien entstehen spannende Momente und neue musikalische Offenbarungen. Ganz aus dem Moment heraus. Musik voller Humor, Melancholie, Zärtlichkeit und Temperament. Es mag ein Klischee sein, dass Empfindsamkeit, Emotionalität und Unbekümmertheit typisch italienisch sind. An diesem Abend werden wir die Bestätigung dafür finden.

Es ist die reduzierteste Art gemeinsamen Musizierens von Rita Marcotulli (Klavier) und Luciano Biondini (Akkordeon), aber gleichzeitig eine der spannendsten: Das Duo –  zwei auf sich alleine gestellt, im magischen Dialog voll Offenheit und Harmonie.
Die Kraft der Melodie ist das verbindende Band im Zusammenspiel der Solisten. „Der Ursprung für das blinde gegenseitige Verständnis und die beeindruckende Spielkultur der beiden Musiker liegt sicher in den Parallelen ihrer musikalischen Laufbahn: Beide begannen schon früh, sich intensiv mit klassischer Musik auseinander zu setzen.
Rita Marcotulli (Klavier) gelangte innerhalb kurzer Zeit zu einer beeindruckenden internationalen Karriere. Neben Jazzgrößen wie Chet Baker, Joe Lovano, Paul Bley, Palle Danielsson, Michel Portal, Enrico Rava, Pat Metheny und Nguyên Lê trat die gebürtige Römerin auch immer wieder mit populären Stars der italienischen Musik wie den Liedermachern Pino Daniele oder Gianmaria Testa auf.
Ihr musikalischer Partner Luciano Biondini (Akkordeon), mit dem sie bereits seit Jahren im gemeinsamen Quartett zusammenarbeitet, gehört zu den großen Virtuosen des aktuellen Akkordeon-Geschehens. Rabih Abou-Khalil, Michel Godard, Enrico Rava und seit kurzem auch der junge polnische Geiger Adam Baldych schätzen seine eigenständige Spielkunst von überwältigender Dramatik und Emotionalität, die sich nie in technischer Oberflächlichkeit verliert. Seine Jazzlust erdet er ebenso wie Marcotulli mit Bezügen zur italienischen Musiktradition.

Und beide verbindet die innige Liebe zu den traditionellen Liedern ihrer Heimat Italien. Erst auf dieser Basis entdeckten sie schließlich ihre Leidenschaft für den Jazz. Freuen wir uns auf eine außergewöhnlichen Konzertabend, bei dem man wieder sagen wird: „Oh MiA, bella Musica.“

Termin: Samstag, 04. Februar 2017 – 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Eintritt: 10,00 € VVK / 12.00 € AK
Vorverkaufsstellen: Buchhandlung am Amtshaus; Buchhandlung Arnold
Es wird empfohlen, sich frühzeitig Karten zu sichern, bevor die Veranstaltung ausverkauft ist.
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.