„Verlust… der Vielfalt“

| Keine Kommentare

Dortmunder Künstlerin stellt Acryl- und Rostbilder in der Artothek aus

„Verlust… der Vielfalt“ nennt die Dortmunder Künstlerin Anette Göke ihre Ausstellung von Acryl- und Rostmalerei, die bis zum 16.2.2018 in der Artothek der Stadt- und Landesbibliothek zu sehen ist.

Anette Göke (Jahrgang 1970) arbeitet seit 2002 selbstständig als Künstlerin, derzeit in ihrem Atelier im Atelierhaus „KunstDOmäne“ in der Schillerstraße, das sie leitet und gegründet hat. Neben der Arbeit an eigenen Projekten gibt sie u.a. Mal- und Zeichenunterricht für Kinder und Erwachsene.

In der Artothek zeigt die Künstlerin Arbeiten aus ihrer aktuellen Menschen-Bilderreihe, die sich mit dem Wandel in der Gesellschaft beschäftigt. „Wir leben in einer Welt, die durch ihre Vielfalt etwas Besonderes ist… unser Leben ist bunt. Doch durch falsche menschliche Aktionen sind wir dabei, diese Vielfalt zu verlieren, sowohl im Kulturellen als auch in unserer Tier- und Artenvielfalt“, sagt Anette Göke.

  

Weiterhin ist ist die Verwendung von Rost, der für sie den drohenden Verfall und Verlust symbolisiert, charakteristisch für die Künstlerin.

Weiter Informationen über die Künstlerin: www.anettegoeke.de
PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar