Verstärkte Kontrollen bei E-Tankstellen und E-Parkplätzen

| Keine Kommentare

An E-Tankstellen und auf E-Parkplätzen abgestellte Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor werden ab sofort abgeschleppt.

Die Pressestelle der Stadt Dortmund teilt mit, dass ab sofort Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, die an E-Tankstellen und auf E-Parkplätzen abgestellt worden sind, abgeschleppt werden.  Bisher wurde für dort widerrechtlich parkende Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor lediglich eine Verwarnung ausgesprochen bzw. es wurden entsprechende Hinweiszettel verteilt.

„Das kostenfreie Parken ohne zeitliche Begrenzung und das E-Tanken ist ausschließlich elektrisch betriebenen Fahrzeugen vorbehalten, die mit einem entsprechenden besonderen Kennzeichenschild – gut zu erkennen an dem Zusatzbuchstaben „E“ im Anschluss an die Nummernkombination – auszustatten sind“, so die weiteren Hinweise der Stadt.

Die steigendende Anzahl von E-Mobil-NutzerInnen, sowie die weiterhin relativ kurze Reichweite  von E-Fahrzeugen erfordert diese strikte Maßnahme, denn die E-Mobil-NutzerInnen sind auf die derzeit noch eher überschaubaren Lademöglichkeiten im öffentlichen Raum dringend angewiesen.

In Dortmund sind derzeit 18 E-Parkplätze und 47 Ladestationen, welche zwei Fahrzeugen gleichzeitig das Laden ermöglichen, eingerichtet – zwei davon in Mengede gegenüber dem Mengeder Amtshaus.

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar