Neuaufstellung des Landschaftsplanes

| Keine Kommentare

Der Landschaftsplanentwurf  der Stadt Dortmund liegt ab
27.2.2018 öffentlich aus

Wie das Presseamt der Stadt Dortmund mitteilt, haben alle Dortmunder BürgerInnen in der Zeit vom 27. Februar bis 27. März 2018 Gelegenheit, den neuen Landschaftsplanentwurf der Stadt einzusehen. Landschaftspläne legen im baulichen Außenbereich Maßnahmen zum Erhalt, zur Wiederherstellung und Entwicklung der Landschaft und ihrer natürlichen Ausstattung fest. Insbesondere benennen diese Pläne, welche Landschaftsteile besonders als Landschafts- bzw. Naturschutzgebiet zu schützen sind.

Wie auf MENGEDE:InTakt! bereits berichtet, werden mit dem neuen Entwurf die bisherigen Landschaftspläne Nord, Mitte und Süd zu einem neuen, für den gesamten Außenbereich der Stadt Dortmund geltenden Plan zusammengelegt.
Bis zum 27.März besteht nun Gelegenheit, sich zum vorliegenden Entwurf zu äußern. Die eingegangenen Anregungen und Bedenken werden ausgewertet, die Ergebnisse dieser Auswertung werden im weiteren Planungsverfahren berücksichtigt. Erst nach einem Satzungsbeschluss des Rates der Stadt und nach der Prüfung durch die Bezirksregierung Arnsberg tritt der Landschaftsplan endgültig in Kraft. Bis zu diesem Zeitpunkt gelten weiterhin die bisherigen Landschaftspläne Nord, Mitte und Süd.

Die Stadt Dortmund hat inzwischen mehrere Landschaftspläne erstellt und darin enthaltene Maßnahmen umgesetzt. Der Klimawandel und sich ändernde Landschaftsstrukturen erfordern immer wieder Anpassungen dieser Landschaftspläne an die geänderten Bedingungen. Im jetzt vorliegende Entwurf wird vor allem dieser Wandel berücksichtigt, u. a. durch die

  • Überprüfung der Gebiets- und Objektkulisse und Aufnahme von weiteren schutzwürdigen Flächen, wie z. B. geschützten Biotopen nach dem Landesnaturschutzgesetz oder Kompensationsflächen als Ausgleich für Bebauung,
  • Förderung der biologischen Vielfalt,
  • Berücksichtigung der Belange des Klimaschutzes und der Anpassung an die Klimafolgen, z. B. durch Aufforstung und Grünlandschutz,
  • Anpassung des Landschaftsplans an die aktuellen Ziele der Bauleitplanung und an die gegenwärtige Stadt- und Landschaftsstruktur,
  • Apassung an die bestehende Rechtslage

Beschluss des Rates der Stadt aus dem Jahr 2013
Bereits im Jahr 2013 hat der Rat der Stadt Dortmund die Neuaufstellung des Landschaftsplans beschlossen. Der erste Vorentwurf wurde Ende 2015 auf mehreren Informationsveranstaltungen vorgestellt. Dabei haben BürgerInnen, Träger öffentlicher Belange, Nachbarkommunen und Verbände die Möglichkeit genutzt Stellung zu nehmen.

Dazu gehören zum Beispiel Anpflanzungen von Baumreihen, die Anlage oder Pflege von Feuchtbiotopen oder die Renaturierung von urbanen Flächen. Auf diese Weise wird ein Flächennetzwerk geschaffen, welches verschiedene Biotope miteinander verbindet – also ein sogenanntes Biotopverbundsystem bildet – und dadurch Pflanzen und Tieren ausreichend Lebensraum bietet.

Kontaktmöglichkeiten und Öffnungszeiten
Während der öffentlichen Auslegung können zu den Öffnungszeiten des Umweltamtes in der Brückstraße 45 in den Zimmern 343, 344 und 345 die textlichen und kartographischen Darstellungen eingesehen werden. Die Unterlagen sind außerdem auf den Seiten des Umweltamtes unter www.umweltamt.dortmund.de abrufbar.
Bei Fragen zum Landschaftsplan können sich Interessierte an Dr. Uwe Rath, Telefon 0231/50 25528, sowie Britta Perschbacher, Telefon 0231/50 23781, wenden.
Öffnungszeiten des Umweltamtes, Brückstraße 45, sind montags bis mittwochs von 8:30 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr, donnerstags von 8:30 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken! Foto 1 + 2: Landschaftsschutzgebiet „Hochwasserrückhaltebecken“ von Andreas Schneider; Foto 3: Heckrinder im Naturschutzgebiet „Am Siesack“ von Dr. Ingo Herminghaus
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar