WWF Earth Hour am 24. März 2018

| Keine Kommentare

Auch Dortmund schaltet die Lichter aus

Am Samstag, 24. März 2018, gehen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour (Stunde der Erde) schalten zahlreiche Privatpersonen zuhause das Licht aus, und viele tausend Städte hüllen symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit.
Die WWF Earth Hour findet in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 170 Ländern begangen. Weltweit nehmen rund 7 000 Städte teil, allein in Deutschland waren es im vergangenen Jahr 323 Städte.

Wie das Presseamt der Stadt mitteilt, ist auch Dortmund in diesem Jahr wieder mit dabei. Hier bei uns steht die Aktion unter dem Motto „Klima ist Heimspiel“.  Die Stadt schaltet die Beleuchtung von Stadthaus und Rathaus aus, die Emschergenossenschaft und der Lippeverband hüllen ihre Kläranlagen und Pumpwerke in Dunkelheit. DEW21 sorgt dafür, dass um 20.30 Uhr die Lichter am Friedensplatz und zeitgleich die Beleuchtung der Petri-, Propstei- und Reinoldikirche ausgehen. Daneben verzichten viele lokale Unternehmen und Institutionen auf ihre Beleuchtung, teils komplett, teils auf die dekorative Außenbeleuchtung.

Buntes Mitmachprogramm: Kleidertauschparty – alternativer Stadtspaziergang – Infostände in der Innenstadt – Abschlusstreffen

Dortmund beteiligt sich bereits zum siebten Mal an der WWW Earth Hour. Die Menschen in der Stadt können sich an diesem Tag nicht nur mit einer Stunde ausgeschaltetem Licht beteiligen, sondern schon tagsüber aktiv werden. Denn die Koordinierungsstelle Klimaschutz hat aus Anlass der Earth Hour zusammen mit verschiedenen Initiativen ein buntes Mitmach-Programm zusammengestellt.

Von 12 bis 17 Uhr veranstaltet die Ortsgruppe Greenpeace Dortmund eine Kleidertauschparty im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek. Weitere Informationen hierzu gibt es bei Kira Deltenre; kira.deltenre@googlemail.com.

Um 14 Uhr findet die Premiere der „Stadt-Wandlungen” statt. Unter dem Motto „Alles könnte anders sein“ bietet die Aktionsgruppe OpenGlobe Dortmund einen alternativen Audio-Rundgang durch Dortmund an. „Stadt-Wandlungen“ ist eine Abfolge von Hörstücken zu alternativen Entdeckungen in der Stadt, die jeder individuell begehen kann. Startpunkt ist an der Stadtbibliothek, von dort führt die Tour zu sieben Stationen quer durch die Innenstadt.  Angesprochen sind alle, die Lust auf alternative Entdeckungen in der Dortmunder Innenstadt haben. Interessierte müssen vorab die kostenlosen Audio-Dateien für den Rundgang unter www.openglobe-dortmund.org herunterladen und auf ein Abspielgerät wie beispielsweise einen MP3-Player laden. Weitere Informationen gibt es bei Hannah Fischer; openglobe-dortmund@posteo.de.

Ab 16 Uhr gibt es von der WWF Jugend in der Innenstadt an der Katharientreppe (gegenüber Hauptbahnhof Dortmund) Indostände, ab 20 Uhr sind die Jugendlichen dann auf dem Friedensplatz. Es gibt dabei vor allem Informationen zu den Themen Klimaschutz und Energiewende. Weitere Informationen hierzu gibt es bei Lisa Storcks; lisa.storcks@gmail.com.

Ab 20 Uhr findet an der Friedenssäule auf dem Friedensplatz ein Abschlusstreffen statt. Hierbei soll gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz und Umweltschutz gesetzt werden. Um 20.30 Uhr startet die Lichteraktion „Klima ist Heimspiel“, bei der ein Kranz aus Kerzen um die Friedenssäule entzündet wird.

Weitere Informationen zur WWF Earth Hour und den Mitmach-Aktionen gibt es bei Christian Nähle im Umweltamt Dortmund, Telefon 0231/50-28774, cnaehle@stadtdo.de oder unter www.klima-ist-heimspiel.de.
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar