„Tag der offenen Tür“ beim Hof Emschertal

| Keine Kommentare

BesucherInnen wird ein vielfältiges Programm geboten

Der vor vier Jahren von der Emschergenossenschaft renovierte Hof Emschertal lädt für kommenden Sonntag, 6. Mai, in der Zeit von 11–18 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür ein. Für Groß und Klein gibt es an diesem Tag ein buntes Programm zu erleben, verantwortlich dafür sind die verschiedenen Kooperationspartner der Emschergenossenschaft – das Café Hof Emschertal, Die Falken, die JVA Meisenhof und der Wildbienenexperte Hermann Hunfeld.

Vielfältiges und abwechslungsreiches Programmangebot
Das seit Ende 2017 auf dem Hof ansässige Falken-Bildungs-Freizeitwerk Dortmund e.V. (FBF) hat speziell für Kinder und Jugendliche ein Programm zusammengestellt. Hier heißt es: Forschen, erleben, gestalten.

Während die kleinen Besucher auf Erkundungstour sind, können sich Naturfreunde, Imker und Hobbygärtner am Stand des Wildbienenexperten Herman Hunfeld rund um das Thema Wildbienen informieren. Der Kooperationspartner JVA Castrop-Rauxel „Meisenhof“ verkauft auf dem Hof handwerkliche Gebrauchsartikel aus den Werkstätten aller JVAs in NRW.

Die Emschergenossenschaft informiert die BesucherInnen über Aufgaben im Bereich Gewässer- und Hochwasserschutz sowie über das Projekt „Nordwärts“ der Stadt Dortmund. Planwagenfahrten rund um das Hochwasserrückhaltebecken geben den Besuchern einen guten Überblick über das Gelände. Während der Fahrten erklärt ein Vogelkundler, welche Arten sich in dem Naturschutzgebiet angesiedelt haben.

Für das leibliche Wohl sorgt das Hofcafé. Getränke, Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen stehen zu familienfreundlichen Preisen bereit.
Wer eine gute Kondition hat, erhält vom Aussichtsturm direkt am Betriebsgebäude einen grandiosen Blick über das gesamte Hochwasser-Rückhaltebecken.

Anreisemöglichkeiten
Da der Hof im Naturschutzgebiet liegt, ist die Zufahrt mit dem PKW nicht gestattet. Jedoch werden ab 11 Uhr Shuttle-Busse eingesetzt, welche in regelmäßigen Abständen zwischen den Marktplätzen Dortmund-Mengede und Castrop-Rauxel-Ickern pendeln. Die Falken bieten zusätzlich jeweils um 11 und 14 begleitete Touren mit dem eigenen Fahrrad an. Wer gut zu Fuß ist, kann den Hof in einem lockeren Spaziergang in gut einer knappen Stunde vom Mengeder Zentrum über die Mengeder Heide errreichen. Mit dem Fahrrad geht es entsprechend schneller.

Hof Emschertal

Der Hof Emschertal wurde um 1860 erbaut und von 2011–2013 durch die Emschergenossenschaft renoviert. Mittlerweile hat sich der Hof zu einem beliebten Anlaufpunkt für Naturfreunde und Fahrradfahrer etabliert. Das unmittelbar angrenzende Hochwasser-Rückhaltebecken, das größte entlang der Emscher, dient bei starkem Regen als Stauraum: dies verlangsamt den Abfluss der Emscher und dient dem Schutz der unterhalb liegenden Städte vor Hochwasser.

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar