Am Samstag in der City: Das 10. Fest der Chöre

| Keine Kommentare

 MAN SINGT SICH – Dortmund feiert seine Chöre

„Stimmproblem“:  Dez. 2017 in der ev. St. Remigiuskirche in Mengede

Am kommenden Samstag, 2. Juni 2018, werden im Rahmen des MUSIKFESTIVAL DORTMUND 160 Chöre und Ensembles  zur zehnten Ausgabe des größten städtischen Chorfests Deutschlands begrüßt, dem FEST DER CHÖRE. Dazu werden wieder 50.000 BesucherInnen erwartet. Die haben die Gelegenheit, einen ganzen Tag lang in der Dortmunder Innenstadt mit Chormusik in allen Schattierungen zu hören, zu erleben und selbst dabei mitzusingen. Auf 19 Bühnen unter freiem Himmel, in den Stadtkirchen und in Geschäften sowie an Sing-Haltestellen wird ein Feuerwerk der vielfältigen und aktuellen Chormusik angeboten.

Maßgebliche Beiträge zum Fest der Chöre aus dem Stadtbezirk Menged

Auch aus dem Stadtbezirk Mengede gibt es maßgebliche Beiträge zum Fest der Chöre. Nach einjähriger Pause beteiligt sich die Formation „Stimmproblem“ wieder am Festival. Der Mengeder A Cappella Chor unter der Leitung von Brigitte Duve singt vorwiegend Lieder, die zwischen Weltmusik und Pop angesiedelt sind. Wer den Chor hören möchte. sollte sich um 12.30 Uhr an der Galeria-Kaufhof-Bühne einfinden.

Weitere Programmpunkte, an denen sich SängerInnen aus Mengede beteiligen, sind in der Zeit von 11.25 Uhr bis 12.15 sowie von 13.15 bis 14.05 auf der Kinderbühne im Rathaus zu hören. Zu diesen Zeiten geben die Vorschulchöre 1 und 2 bzw. 3 und 4 der Musikschule Klaus Neuhaus Proben Ihres Könnens ab.

Der „Regenbogen-Chor“, also der Chor der Mengeder Regenbogen-Grundschule, ist um 16.15 Uhr in der Kleppingstraße zu hören; hier ist die Mercedes-Benz-Bühne aufgebaut.

Grundschul-Projekt

Der „Regenbogen-Chor“ beteiligt sich auch am „Grundschulprojekt“, das in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Festes der Chöre stattfindet. Chöre aus 10 Dortmunder Grundschulen des gesamten Stadtgebiets haben erstmals einen gemeinsamen Auftritt beim Chorfestival. Rund 200 SängerInnen werden um 15.00 Uhr auf der Sparkassenbühne auf dem Alten Markt zeigen, was sie seit Februar in ihren jeweiligen Chören eingeübt haben.
Die Premiere ist am Samstag gleich in doppelter Hinsicht. Das gesamte Projekt ist erstmals Bestandteil des Chorfestival, Premiere aber auch, weil dieser gemeinsame Auftritt hat bisher noch nicht – auch nicht probeweise – stattgefunden hat. Damit die Premiere auch ein Erfolg wird, hat der Liedermacher Reinhard Horn die musikalische Betreuung des Projektes von Beginn an übernommen. Er wird auch die 200 Mitglieder des „Projektchores“ am Samstag dirigieren- schon allein das wird eine besondere Herausforderung für ihn sein.

Christian Willing (vorne)

Eine andere Herausforderung hatte im Zusammenhang mit dem „Grundschul-Projekt“ der Mengeder Christian Willing zu bewältigen. Er ist Lehrer an der Kerschensteiner Grundschule und in seinen Händen lag maßgeblich die aufwändige Koordination dieses spannenden Vorhabens.

Und damit schließt sich der Kreis. Wer also nur die Beiträge mit Mengeder Beteiligung sehen und hören möchte, hat „alle Hände voll zu tun“. Es bedarf schon eines ausgeklügelten Planes, um die Höhepunkte und die persönlichen Interessen optimal miteinander verbinden zu können.

Jetzt muss nur noch das Wetter mit spielen. Die OrganisatorInnen sind guter Hoffnung, dass den ganzen Tag über die Sonne scheint.
Die Redaktion von MENGEDE:Intakt! drückt die Daumen!

Hinweis: Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken.
PDF Printer    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar