Sprache als Schlüssel zur Welt

| Keine Kommentare

Alltagsintegrierte Sprachbildung in der FaBiDo-Kita Ammerstraße 

Ein Blickfang: Kita-Zaun fantasievoll geschmückt.

Die FaBiDo Tageseinrichtung für Kinder auf der Ammerstraße nimmt seit 2017 am Bundesprogramm „Sprach – Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. Siehe auch: www.fruehe-chancen.de/sprach-kitas.

Um die Schwerpunkte

  • Inklusive Pädagogik,
  • Zusammenarbeit mit Eltern und
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung

in der Einrichtung umzusetzen, wird eine zusätzliche Fachkraft mit einer halben Stelle durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. www.bmfsfj.de

Zu Beginn des Programms hat sich das Team der FaBiDo Tageseinrichtung mit den oben genannten Themen auseinander gesetzt und entschieden, mit einem Projekt zum Thema Vielfalt, Toleranz und Demokratie zu starten.

Somit haben sich die Leiterin der Kita Ammerstraße Ulla Buller und die zusätzliche Sprachexpertin Patrizia Ahrens überlegt, wie sie Eltern und Kinder partizipativ in das Projekt mit einbeziehen können.

Durch den Austausch im von Patrizia Ahrens initiierten Elterncafe, war schnell klar, dass die Vielfalt des Hauses zum Aushängeschild werden sollte. Von nun an planten Eltern und Kinder mit Unterstützung der Fachkräfte in ihren Gesprächsrunden parallel, wie das Thema auch der Öffentlichkeit präsentiert werden könnte. Die Idee wurde geboren, den Zaun vor der Kita entsprechend der unter den Kindern zahlreich vertretenen Nationalitäten zu gestalten. Mit großer Motivation und viel Engagement gestalteten die Eltern mit ihren Kindern individuelle Holzbohlen mit ungiftiger Fingerfarbe.

Die pädagogischen Fachkräfte haben das Thema Vielfalt, Toleranz und Demokratie mit den Kindern erarbeitet, in dem große Plakate kindgerecht mit den Themen “meine Familie, meine Sprachen, meine Flagge” gestaltet und besprochen wurden. Die Projektdokumentation wurde beim Multikulturellen Forum in Lünen eingereicht. Möglich, dass es hierfür noch eine Prämierung gibt.

Nun  fehlte noch der krönende Abschluss, auf dem die Projektergebnisse präsentiert und gebührend gefeiert werden sollten. So fand das große Finale am 3. Mai 2018 in Form eines Frühlingsfestes statt.

An diesem Tag wurden die gestaltenden Holzbohlen angebracht, das Außengelände mit Blumen bepflanzt und die Kinder haben zum Schluss das Lied „ICH BIN ANDERS ALS DU“ gesungen. Abgerundet wurde das Fest mit einem internationalen Buffet mit landestypischen Speisen der Familien.

Über ein tolles Geschenk von Detlef Bechinie von Lazan freut sich die Kita Ammerstraße

Auch viele Nachbarn zeigten großes Interesse. Besonders zu erwähnen ist der Mengeder Künstler Detlef Bechinie von Lazan. Als er die Kita-Aktivitäten bemerkte, spendete er spontan eine seiner Skulpturen, die im Eingangsbereich ihren repräsentativen Standort bekam.

Es war ein gelungenes Projekt, das die Vielfalt und den Zusammenhalt aller sichtbar gemacht hat.

Hinweis: Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken.
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar