Das zehnte KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund ist zu Ende

| Keine Kommentare

Dortmund durfte Konzertereignisse der Spitzenklasse erleben

Zum Abschluss ging es noch einmal „in die Vollen“, denn die Jubiläumssaison des KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund hatte an seinem letzten Wochenende hoch einmal besondere Höhepunkte anzubieten.
Einen echten Schatz hatten die Organisatoren für den Donnerstagabend geborgen.  Im Domizil trat das „Yorkston-Thorne-Khan-Trio“ auf und präsentierte schottischen Folk und klassische indische Musik.

Am Freitag gab es in der Propsteikirche mit  „The Tallis Scholars“ erstklassige Musik aus Großbritannien zu hören. Für das Konzert hatte Peter Phillips geistliche Gesänge aus der spanischen und englischen Renaissance ausgewählt, die bestens für eine seelische und sinnliche Erbauung geeignet waren.

Das Festival fand am vergangenen Sonntag einen würdigen Abschluss mit stehenden Ovationen des Publikums für die Aufführung des barocken Oratoriums „Maddalena di piedi di Cristo“ von Antonio Caldara und dem Deutschland-Debüt des französischen Ensembles Le Banquet Céleste in der Reinoldikirche.

Damit ging eine sehr erfolgreiche Jubiläumssaison zu Ende, dessen Programm rd. 70.000 Zuschauer bzw. Zuhörer anlockte.

“Das musikalische Spektrum reichte von der großen Verdi-Oper „Giovanna d’Arco“ mit der umjubelten lettischen Starsopranistin Marina Rebeka in der Titelpartie unter Maestro Daniele Callegari im Konzerthaus bis hin zu albanischer Weltmusik mit Saz‘iso, die das Publikum zum Feiern und Tanzen brachte. Auf der Schatzsuche durch 100 Jahre Musik gab es viel Unbekanntes zu entdecken: Motetten aus dem Familienschatz der Bachs mit dem belgischen Ensemble Vox Luminis, das romantische Oratorium Ève von Jules Massenet oder zeitgenössische estnische Chormusik mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor. Unter den zehn Spielstätten war erstmals die Maschinenhalle der Zeche Zollern im Programm vertreten. Dort faszinierten die Cappella Mediterrranea und der Choeur de Namur unter der Leitung des Argentiniers Leonardo García Alarcón mit einer temperamentvollen spanisch-südamerikanischen „Carmina Latina“.
Herz des Festivals war auch in diesem Jahr wieder das FEST DER CHÖRE, das mit 161 Chören und Ensembles und damit über 4.000 Mitwirkenden auch 2018 die Innenstadt wieder in ein fröhliches Fest des Gesangs mit über 50.000 Besucher*innen verwandelte“, so ein erstes Zwischenfazit von Festivaldirektor Torsten Moosgrüner, der zusammen mit seinem Team KünstlerInnen aus über 20 Ländern zu Konerzterlebnissen der Spitzenklasse eingeladen hatte.

Wiederhören im nächsten Jahr
Der Termin und erste Konzerttermine für das nächste KLANGVOKAL Musikfestival 2019 stehen bereits fest: Die elfte Ausgabe wird in der Zeit vom 16. Mai bis 16. Juni stattfinden. Eröffnet wird das Festival am 16. Mai mit einer Italienischen Operngala im Konzerthaus Dortmund. Außerdem können sich die BesucherInnen des Festivals schon jetzt auf einen langjährigen treuen Freund des Festivals freuen: Der große Spanier Jordi Savall kommt am 19. Mai mit einer „Hommage an Syrien“ nach Dortmund. Konzertant erklingt am 31. Mai George Bizets Oper „Die Perlenfischer“, und das FEST DER CHÖRE feiert seine elfte Ausgabe am Samstag, den 15. Juni 2019.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
Fotos: Bülent Kirschbaum
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar