TV – Basketballer im Höhenflug (1)

| Keine Kommentare

Ein Ergebnis exzellenter Nachwuchsarbeit

Die Basketballabteilung des TV Mengede kann mit der augenblicklichen Entwicklung mehr als zufrieden sein. Basketball wird in Mengede bei den Männern schon seit Jahren gespielt. Zwischenzeitlich hat es auch schon mal zur Teilnahme in einer höheren Spielklassen gereicht, aber immer fehlte es eigentlich an einer systematischen Nachwuchsarbeit – bekanntermaßen eine Voraussetzung für die nachhaltige Entwicklung einer Mannschaftssportart. Die Abteilung Volleyball und die Mengeder Handballer haben es gezeigt, wie es geht – leider ist das schon einige Jahre her. Die Abteilung Basketball des TV ist auf dem besten Wege, die stärkste Abteilung im TV Mengede zu werden – personell und auch leistungsmäßig. Es lässt sich auf jeden Fall schon ein Zwischenfazit ziehen: Die Jugend-Mannschaften sind erfolgreicher als die Senioren!
Grund genug, die Akteure einmal etwas näher vorzustellen. In insgesamt drei Folgen wollen wir auf MENGEDE:InTakt! über den aktuellen Stand der Arbeit berichten. Wir beziehen uns dabei im Wesentlichen auf die Veröffentlichung in der Vereinszeitschrift des TV Mengede vom Mai 2018. (K.N.)

U10 erstmals im Ligaspielbetrieb
Die gemischte U10 trat in dieser Saison in der Kreisliga erstmals zu Punktspielen an.
Mit den Spielern Alina Lou Grandt, Emin Kozanay, Emre Kozanay, Hannah Willing, Henry Lassahn, Henry Müller, Konstantin Knaus, Lennart Mudersbach, Marc Best, Nico Haarnagel, Salih Yazar und Vincent Tröbs hat der TV bei den Jüngsten eine tolle Mannschaft zusammen, die immer mit viel Engagement bei der Sache war.
Im ersten Saisonspiel wurde gleich der ASC Dortmund mit 39 : 28 besiegt – ein gelungener Start. Danach wurden leider die Spiele gegen GV Waltrop, SV Derne und Einigkeit Barop teilweise mit knappen Ergebnissen verloren. Erst im Testspiel gegen den Herner TC 2 gelang wieder ein Sieg in der Overtime.

Insgesamt ist die Saison für die drei TrainerInnen Christine Elias, Lara Funhoff und Felix Hoch ein großer Erfolg, weil einige Spieler erst kurz vor oder sogar während der Saison mit dem Basketballspielen begonnen haben.
Besonders hervorzuheben ist die überaus verlässliche Beteiligung und der Spaß aller Mädchen und Jungen beim Training. In der zurückliegenden Saison haben alle Kinder große technische Fortschritte und erste gute Spielerfahrungen gemacht.

U12.1 mit Premiere in der Oberliga
Nach der Kreismeisterschaft in der Spielzeit 2016/2017 trat die offene (gemischte) U12 in 2017/2018 erstmals in der Oberliga an. Ein großer Teil des Meisterteams blieb bestehen, aus Altersgründen rückten nur die Leistungsträger Christian Piehl und Martha Schulte in die in die U14 auf.
Somit war die Mannschaft schon gut eingespielt, allerdings wussten Spieler und Trainer nicht, was in der Oberliga auf sie zukommen würde. Der gesamte Kader trainierte intensiv unter den TrainerInnen Lilit Stahlhut und Oskar Nixdorf an einem neuen Spielsystem und jeder Spieler wurde individuell gefördert.
Den ersten Härtetest gab es bei einem Turnier in Recklinghausen, bei dem sowohl Kreis- als auch Oberligateams teilnahmen. Bei diesem Turnier hatte die Mannschaft noch einige Schwierigkeiten gegen die anderen Oberligisten, am Ende sprang ein dritter Platz heraus. Man merkte, dass es eine schwere Saison und die Mengeder wohl eher in Rolle des Underdogs schlüpfen würden.
Kurz darauf begann die Saison dann mit einem Heimspiel gegen TSVE Bielefeld, trotz guter Leistung stand am Ende ein 41:62 auf dem Zettel. Aber bereits am 2. Spieltag sollte die intensive Saisonvorbereitung belohnt werden. Bei den Hamm-Stars wurde recht unerwartet mit 46:56 gewonnen und die Freude war riesengroß – Kaum jemand hatte diesem Sieg gerechnet – das Team war damit in der Oberliga angekommen.
Im weiteren Verlauf der Saison ordnete sich die Mannschaft dann im Mittelfeld der Oberliga ein, wobei in der Liga deutliche Leistungsunterschiede zu erkennen waren. Aber auch gegen deutlich überlegene Mannschaften verkaufte man sich teuer und gab kein Spiel verloren.
Absolutes spielerisches Highlight war das Heimspiel gegen körperlich deutlich überlegende Herforder. Die jungen Mengeder traten sowohl offensiv als auch defensiv als geschlossene Einheit auf. Erst in der zweiten Overtime war die knappe Niederlage dann nicht mehr zu verhindern. Das Trainerteam Nixdorf/Stahlhut zieht ein positives Saison(zwischen)fazit: „Als Aufsteiger in einer wirklich starken Oberliga direkt im Tabellenmittelfeld zu landen ist ein super Ergebnis. Jeder Spieler hat sich deutlich verbessert und der Teamgeist war hervorragend – egal ob Sieg oder Niederlage. Die Mannschaft und jede/r Einzelne kann wirklich stolz auf sich sein. Gleichzeitig geht an dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank an die Eltern für das tolle Catering bei den Heimspielen und die Unterstützung bei den sehr langen Auswärtsfahrten!“

Kader: Mattia Rüdiger, Sanja Rüdiger, Max Wamser, Julius Tröbs, Finley Roßmeisl, Kaan Isik, Vicky Rehbein, Elias Knaus, Maxi Ditler, Finn Idek, Shawna Seugwo, Hanna Kretzki

 

U12.2: Respektabler Start


In der Altersklasse U12 war die Anzahl der basketballbegeisterten Mädchen und Jungen so stark angewachsen, dass sogar die Meldung einer zweiten Mannschaft möglich wurde. Leistungsgerecht wurden die SpielerInnen jeweils der ersten oder zweiten Mannschaft zugeordnet. Die neuformierte zweite U12 trat dann mit den Trainern Jakob Lechtenbörger und Moritz Hoch in der Kreisliga Dortmund an.
Frisch zusammengewürfelt, noch unerfahren aber mit viel Freude dabei, lauteten die Voraussetzungen für die jungen BasketballerInnen in der Saison 2017/18. Viele von ihnen standen zum ersten Mal auf dem Court bei einem „richtigen“ Spiel. Beim Saisonauftaktspiel gegen den TSC Eintracht konnte sich das Team überraschenderweise gleich den ersten Sieg einfahren. Auch gegen den TV Hörde konnte man in der Hin- und Rückrunde gewinnen.
Im Laufe der Saison zeigte die Mannschaft starken Zusammenhalt und entwickelte ein besseres Spielverständnis, welches durch doch recht viele Punkte und einen guten Tabellenplatz in Mittelfeld belohnt wurde.
“Wir als Trainerteam sind stolz auf das Ergebnis hier in der Kreisliga und freuen uns die jungen Talente auf die kommende Saison mit viel Freude vorzubereiten”, so die Trainer Moritz und Jakob. Natürlich soll der Spaß weiterhin im Vordergrund stehen. Aber das Potenzial ist allemal da. Zusammenfassend war die Saison eine super Erfahrung für die Kinder und Trainer.

Kader: Anna Noster, Bertan Yarba, Mila Freitag, Jaron Hobrecht, Yunus Emre Aksoy, Ismael Efe Sönmez, Andrej Knaus, Sarah Olbrich
Hinweise:
Autoren: Christine Elias, Oskar Nixdorf, Jakob Lechtenbörger, Erik Drees, Bastian Krüger, zusammengestellt und ergänzt von Michael Jägermann.
Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar