Sonne weckt Garten aus dem Winterschlaf

Frühjahrsblüher machen sich hübsch für die Kamera

Lungenkraut und Schneeglöckchen.

Kaum steigen die Temperaturen deutlich über Null, ist der Winterschlaf vorbei. Auch der kleine Garten in Bodelschwingh ist aufgewacht. Die Vögel gebärden sich hyperaktiv, streiten um Reviere und Nistmaterial; die Marienkäfer kommen aus allen Ritzen und stürzen sich nach draußen. Der sonnige Vormittag am Sonntag, 5. März, lockt ins Freie – Jogger, Hundebesitzer und GärtnerInnen.

Eine Lenzrose zeigt sich von der besten Seite.

Am Gehölzrand unter den Bäumen haben sich bereits etliche Pflanzen für die Kamera hübsch gemacht, vor allem an Plätzen, wo es im Sommer schattiger wird.

Lungenkraut und Schneeglöckchen, Lenzrosen und Aronstab setzen sich in Szene. Und auf einer Helleborus, so der botanische Name für die Lenzrose, wärmt sich ein Marienkäferchen.

 

Die großen, dekorativ weiß gemusterten Blätter stammen vom italienischen Aronstab, der in einem Päckchen aus Süddeutschland angereist ist. Ein schöner, aber teuflisch giftiger Bursche, ganz im Gegensatz zum Bärlauch in der Nachbarschaft, der frischgrüne Blattspitzen aus brauner Laubdecke schiebt. Ein Hauch von Knoblauch liegt in der Luft.

Marienkäferchen tankt Sonne auf einer weißen “Helleborus”.

Am Nachmittag ist der Spaß an der frischen Luft vorbei. Der März zeigt sich in Aprilstimmung, schickt Wind von Westen, viele graue Wolken, lässt das Thermometer fallen und die Laune auch. Gut, dass wir noch die Fotos haben.

 

Fotos: Monika Zybon-Biermann

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.