40 Jahre Heider Spielgruppe

| Keine Kommentare

Festkonzert im Mengeder Saalbau

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Mit großem Aufwand und Akribie bereitet die Heider Spielgruppe ein Festkonzert im Rahmen ihres 40-jährigen Bestehens vor.

1978 wurde das Orchester von ihrer langjährigen Dirigentin Irene Weckendrup in einer Doppelgarage in der Mengeder Heide gegründet. Die Musiklehrerin hatte aus den Reihen Ihrer Schüler einen Spielkreis ins Leben gerufen, um sie auf das Orchesterspiel vorzubereiten. Mit großem Engagement vermittelte sie ihnen den Spaß und die Freude am gemeinsamen Spielen und so musste für den ersten öffentlichen Auftritt nur noch ein Name gefunden werden.
So entstand die „Heider Spielgruppe“. Im Verlaufe der kommenden Jahre nahm das Niveau des Orchesters laufend zu und öffentliche Auftritte zunächst in Mengede, dann zunehmend aber auch im weiteren Umkreis sorgten dafür, dass die Heider Spielgruppe sich etablieren konnte und sich durch ihre Spielfreude in die Herzen ihrer Zuhörer spielte.

In den 80iger Jahren kamen dann noch die Akkordionisten des Akkordeonorchesters der IGBE Lünen-Süd dazu, dessen Leitung Irene Weckendrup ebenfalls innehatte. Zusammen mit dem späteren Vorsitzenden Wolfgang Schrader betrieb sie erfolgreich einen Zusammenschluss beider Orchester. Regelmäßige Konzerte im Mengeder Saalbau und viele Auftritte bei Veranstaltungen in Mengede, Dortmund und Umgebung machten das Orchester zu einer festen Größe in der Dortmunder Musikwelt.

Irene Weckendrup

Gleich zwei schwere Schicksalsschläge, 2007 der plötzliche Tod des langjährigen Vorsitzenden und Managers Wolfgang Schrader und 2009 die schwere Erkrankung und der Tod von Irene Weckendrup, schockten die Akkordeonisten schwer, doch im Andenken an ihre Gründerin gab es nur eine Devise: in ihrem Sinne weiterzumachen. Also formierte sich ein neuer Vorstand um den Vorsitzenden Ralf Oxe. Bianca Timmermann übernahm vorübergehend die musikalische Leitung der Heider Spielgruppe. Doch da sie auch das Nachwuchsorchester dirigierte, musste für die Mutter von damals drei kleinen Kindern schnell ein Ersatz gefunden werden. So konnte ab 2010 Karl-Heinz Poppe verpflichtet werden.
Schnell wurde aus der „Verpflichtung“ gemeinsames Arbeiten und „Vergnügen“, gemäß einem Motto, das der verstorbene Vorsitzende Wolfgang Schrader für das Orchester geprägt hatte:
„Wir machen Freizeit zum Vergnügen“ , was im Übrigen sowohl für die Spieler, als auch für das Publikum gilt.

Dirigentenwechsel Karl-Heinz Poppe, Bianca Timmermann, Ralf Oxe

Gleich das erste Konzert unter der Poppe´schen Leitung im Jahre 2011 wurde ein großartiger Erfolg. Er arbeitet stetig an der Verbesserung der Technik und der Musikalität der Heider Spielgruppe. Sehr zum Vergnügen der Zuhörer stellt er Programme für die jährlichen Konzerte zusammen, die den Geschmack des Publikums treffen. Kenner der Akkordeonszene sagen, dass sich das Orchester seit der Übernahme durch Karl-Heinz Poppe enorm verbessert hat.

Seit 2010 betreibt die Heider Spielgruppe einen Austausch mit einem holländischen Orchester, der „Varssefeldse Akkordion Vereeniging“. In fast jährlichem Rhythmus gibt es gegenseitige Besuche und Konzerte, bei denen beide Orchester auch stets gemeinsam spielen. Inzwischen kann man schon von einer Orchesterfreundschaft sprechen.

Am 9.6. um 17.00 Uhr im Mengeder Saalbau soll als Höhepunkt des Jubiläumsjahres ein großes Jubiläumskonzert stattfinden.

Heider Spielgruppe Mai 2017

Das Orchester fiebert dem schon entgegen, denn Karl-Heinz Poppe und Bianca Timmermann haben ein interessantes Programm unter dem Motto „Akkordeon international Vol. 1“ zusammengestellt.
Mit Melodien unterschiedlichster Genres von konzertanter Akkordeonmusik (Bagatelle von Rixner), über populärer Klassik (Auf einem persischen Markt von Ketelby), Filmmusik (Fluch der Karibik, Star Wars) und Popmusik (Bohemian Rhapsody, Danza Kuduro) wollen die beider Heider Orchester ihr Publikum in die unterschiedlichsten Orte der Welt entführen.

Karten gibt es für 10 € bei den Orchestermitgliedern, bei Optik Siewert in Mengede, Siegburgstr. 19 oder an der Abendkasse.
en.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar