Handball-Krimi des TV Mengede endet unentschieden

| Keine Kommentare

Dramatische Schlussphase in der Handball Kreisliga

Ein Bericht über das Spiel der Mengeder Handballer gegen die HSG Annen-Rüdinghausen lässt sich auf die letzten zwei Minuten komprimieren. Eine Zeitspanne, die ausreicht und alles beinhaltet, was an Spannung und Dramatik sich in einem Handballspiel aufbauen und entladen kann. Ein Auszug aus dem Spielprotokoll möge das belegen:

In einer Partie zweier nahezu gleichwertiger Mannschaften gelang es den Gastgebern in der Wittener Holzkamphalle, von Beginn an einen Vorsprung aufzubauen, der zeitweilig (50. Minute 26:22 für Annen) 4 Tore betrug. Denkbar schlechte Aussichten also für einen Punktgewinn des heimischen TV Mengede. Dann jedoch nutzen die Schützlinge von Philipp Kremerskothen einige Unkonzentriertheiten ihrer Gegenspieler, um bis auf 28:28 heranzukommen.

Nun überschlugen sich die Ereignisse. Annen geriet durch zwei Zwei-Minuten-Strafen in doppelte Unterzahl, Mengedes Spielertrainer Philipp Kremerskothen verwandelte einen Siebenmeter zum 28:29 und hatte nun alle Mühe, die aufkommende Euphorie seiner Mitspieler über die letzten 30 Sekunden in Schach zu halten. Mit der Schluss-Sirene gelang dann Annen der insgesamt verdiente 29:29-Ausgleich.

Erfolgreichste Torschützen auf Mengeder Seite waren einmal mehr Niklas Wagener, Tobias Schlüter und Markus Schlüter, der bei seinem Saisondebut mit all seiner Erfahrung maßgeblichen Anteil an der couragierten Vorstellung seiner Mannschaft hatte.

Für den TV Mengede spielten: Benjamin Wilhelmi, Lars Deuter, Felix Schuster(1), Markus Schlüter(6), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter(6), Niklas Wagener(8/3), Philipp Kremerskothen(3/1), Niklas Schumann(1), Philip Timm(2), Stefan Dietrichkeit(2).

Am kommenden Wochenende setzen die Landesliga-Damen des TV Mengede nach der Herbstpause ihre Meisterschaftssaison fort. Gegner ist in der Bochumer Heinrich Böll-Sporthalle das Team von Teutonia Riemke II. Einen besonderen Reiz erhält diese Partie durch ein Schwesternduell. Die TVM-Akteurin Rieke Danielsen trifft hier erstmalig in einem Handballspiel auf ihre für Riemke spielende Schwester Carolin.

Da die Fan-Gemeinde der Mengeder Damen immer größer wird, hier die genaue Adresse des Spielortes: Heinrich-Böll-Sporthalle, Wielandstr./Gretchenstr. 44791 Bochum.

Das Wochenendprogramm der TVM-Handballabteilung:

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken.
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar