Profiliis-Stiftung unterstützt Heinrich-Böll-Gesamtschule 

| Keine Kommentare

Zweitägiges Sportevent als Alternative zu den Bundesjugendspielen

Die Heinrich-Böll-Gesamtschule liegt in Lütgendortmund und wird von ca. 1.100 Kindern und Jugendlichen besucht. Es ist dem Team der Schule ein großes Anliegen, den Schülerinnen und Schülern Freude am Lernen und am Sporttreiben zu vermitteln.
Aus diesem Grund planen die Lehrerinnen und Lehrer als Alternative zu den klassischen Bundesjugendspielen im Februar ein zweitägiges Sportevent: Ein Team der im Ruhrgebiet aktiven TRIXITT GmbH wird für die Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches Sportprogramm aus unterschiedlichen Minispielen und Wettkämpfen anbieten: Fußball, Floorball, Menschenkicker und Spezial-Völkerball sind da nur einige Schlagworte. 

Gerne unterstützt ProFiliis die Heinrich-Böll-Gesamtschule bei der Kostenübernahme für das große TRIXITT-Event, sodass den Schülerinnen und Schülern mit dieser abwechslungsreichen Sportveranstaltung zwei bewegte und bunte Tage angeboten werden können. 

Auf dem Foto sind zu sehen (vorne Mitte, v. l. n. r.): Julia Knobloch (projektverantwortliche Lehrerin an der Heinrich-Böll-Gesamtschule), Tobias Schnitger (stellvertretende Schulleitung der Heinrich-Böll-Gesamtschule) und Thomas Schieferstein (Vorstand der ProFiliis-Stiftung) sowie einige Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Gesamtschule.

Text und Foto: Silja Hüweler

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar