Handball-Wochenende des TV Mengede

| Keine Kommentare

 Erneute Niederlage der Damen, mühsamer Sieg der Herren

Das Auswärtsspiel der Landesliga-Damen des TV Mengede gegen den TuRa Bergkamen II war nun wirklich nicht geeignet, die für die Absicherung des Klassenerhalts notwendigen Punkte zu erobern. Mit dem 26:16 bezogen sie eine deutliche Niederlage. Die Handball-Herren sicherten sich ihre Aufstiegs-Ambitionen beim VfL Aplerbeckermark mit einem schwer erkämpften 23:26.

Es wird eng für die Mengeder Damen
Das Damenteam kam bereits in der ersten Viertelstunde gehörig unter die Räder. Kaum eine Spielerin konnte an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Vor allem die zweite Reihe hatte Ladehemmung. Wie es gehen könnte, zeigte am ehesten Johanna Spratte, die mit ihren mutigen Dribblings die gegnerische Abwehrreihe durchdringen konnte. Das 13:7 für Bergkamen gab dann auch schon Hinweise für die Endabrechnung, die mit 26:16 recht deftig ausfiel. 

Johanna Spratte

Verstärkt gilt es nun, den Ausgang der noch ausstehenden zwei Partien abzuwarten. Auf dem Papier hält immer noch der 8. Rang, allerdings sind die unmittelbaren Konkurrenten, der TV Werne und der Soester TV ganz nah herangerückt. Soest ist mit TVM mit 16:24 punktgleich, Werne mit 15:25 nur einen Punkt dahinter. Die Mengederinnen spielen noch gegen den Bochumer HC und die DJK Oespel-Kley, zwei Gegnerinnen, gegen die sie in den Hinspielen deutlich verloren hatten.

Zwar stehen mit dem TV Wanne und der SV Teutonia Riemke II die Absteiger fest. Da das drittletzte Team sich jedoch eine Relegationsrunde um den Klassenerhalt bemühen muss, hoffen die Ocklenburg-Schützlinge, dass sie zumindest in einem der letzten beiden Spielen punkten werden und Rang 8 bis zum Schluss verteidigen können.

Hier die aktuelle Tabellensituation:

8. TV Mengede         444:434     16:24 

9. Soester TV            440:504     16:24

10. TV Werne            473:533     15:25

11. TV Wanne            422:528       8:32

12. Teut. Riemke II 429:588       2:38

Für den TV Mengede spielten:
Wibke Stodolka, Madeleine Wiegand, Sina Untenberger(1), Malin Lutz(1), Anika Piehl, Nina Deimen(1), Zoe Philina Sulczek(1), Inga Hageström(1), Aysen Ugur, Paula Lechtenbörger(1), Annika Lutz(1), Johanna Spratte(3), Leonie Schulenburg(1) und Alina Bönigk(5/3).

So wird es gegen Brechten nichts
Die Herren, die beim Tabellenvorletzten VfL Aplerbeckermark unbedingt die Punkte mitnehmen wollten, traten mit dem Handicap an, dass durch das Fehlen ihrer Distanzschützen Niklas Wagener und Markus Schlüter, dazu noch ihres Kreisläufers Markus Schlüter, wichtige Akteure nicht eingesetzt werden konnten. So mühten sie sich redlich ab, um die in der ersten Spielhälfte stets knapp führenden Aplerbecker nicht davonziehen zu lassen. Dank einer hervorragenden Leistung beider Torhüter Benjamin Wilhelmi und Dominik van Kolken blieb der Spielstand (Halbzeit 11:11) im erträglichen Rahmen.

Stefan Dietrichkeit

Als die Mengeder nach der Pause schnell auf 12:15 davonzogen, hoffte man vergeblich auf eine Wende, denn bis zur 53. Minute (20:20) bleiben die Gastgeber auf Tuchfühlung. Eine kluge Strategie ihres Spielertrainers Philipp Kremerskothen, der mit drei erzielten Treffern nach seiner Einwechselung erfolgreich war und ihres besten Werfers Stefan Dietrichkeit, der neben seinen 3 verwandelten Siebenmetern auch noch sechsmal einnetzen konnte, gehörte der Endspurt dann aber deutlich dem TV Mengede.

Noch ist in der Kreisliga die Entscheidung völlig offen. Wie man der Tabelle entnehmen kann, haben noch 4 Teams alle Chancen, den Aufstieg in die Bezirksliga zu realisieren: 

1. TV Brechten II        629:519      36:8

2. TV Mengede             605:523     35:9

3. Ruhrtal Witten        614:518     35:11

4. Husen-Kurl               524:432     31:9

Am kommenden Samstag könnte schon eine erste Vorentscheidung fallen, wenn die Mengeder beim TV Brechten II antreten werden. Kremerskothen hofft, dass er alle Leistungsträger aufbieten kann und seine Schützlinge sich dann, anders zuletzt die zaghaften BVB-Fußballer in München, mutig in die Bresche werfen werden. Da an diesem Wochenende alle anderen Seniorenteams pausieren, ist zu erwarten, dass eine zahlenmäßig starke Anhängerschaft zur Unterstützung dabei sein will.

Für den TV Mengede spielten: Benjamin Wilhelmi, Dominik van Kolken, Moritz Schenk(4), Felix Schuster(3), Marvin Folgmann, Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann(4), Philip Timm(2), Dominik Kaufmann(1), Stefan Dietrichkeit(9/3) und (3).

Das Handball-Programm am Wochenende

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar