Tischtennis Herren des TV Mengede stehen auf einem Relegationsplatz

| Keine Kommentare

Start in die Rückrunde mit zwei Niederlagen, einem Sieg und einem Unentschieden    

Die Mannschaft der Tischtennisabteilung ist mit Pech in die Rückrunde der  Saison 19/20 gestartet. Krankheits- und urlaubsbedingt konnten nur einmal die ersten Sechs antreten. In den anderen Spielen mussten zwangsläufig die Ergänzungsspieler an die Platte. 

An den ersten vier Spieltagen erspielten sich die Mengeder ein Remis, einen Sieg und zwei Niederlagen.   

Zu Hause gegen die  Post Telekom SV Dortmund IV hatte man durchaus mit einem Sieg gerechnet. Am Ende hieß es dann ziemlich unglücklich  5:9 bei 27:32 Sätzen gegen die Heimmannschaft.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:0); K. Rose / F. Mueller (0:1); U. Pietrasz / B. Böttcher (1:0)

Einzel:

K. Rose (1:1); J. Pietrasz  (1:1); Th. Pietrasz (1:1); F. Mueller (0:2); U. Pietrasz (0:2) B. Böttcher (0:1);

Beim   TUS Rahm II waren die Mengeder dann chancenlos. Das 9:1 (28:8) für die Gastgeber spricht für sichDen „Ehrenpunkt“ erkämpften Jörg und Thomas Pietrasz im Doppel.

Mannschaftsaufstellung / Doppel: 

J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:0); K. Rose / F. Mueller (0:1); B. Böttcher / D. Bohnenkamp (0:1); 

Einzel:

K. Rose (0:2); J. Pietrasz (0:1); Th. Pietrasz (0:1); F. Mueller (0:1); B. Böttcher (0:1); D. Bohnenkamp  (0:1); 

Beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten  TUS Barop landetendie Mengeder einenunerwarteten 

Kantersieg. Mit 9:0 (27:7) konnten zwei wichtige Punkte eingefahren werden. 

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / B. Böttcher (1:0); K. Rose / F. Mueller (1:0); U. Pietrasz / F.J. Fedrau  (1:0)

Einzel: 

K. Rose (1:0); J. Pietrasz (1:0); F. Mueller (1:0); U. Pietrasz (1:0); B. Böttcher (1:0); F.J. Fedrau (1:0);   

Beim Auswärtsspiel in Somborn konnte der Sieg der Hinrunde nicht wiederholt werden. Gegen

den SV Westfalia Somborn III (aus dem oberen Tabellendrittel) reichte es am Ende nur zu einem etwas unglücklichen Unentschieden. Beim  8:8 (30:28)  mussten sich die Mengeder mit einem Punkt zufrieden geben. 

Mannschaftsaufstellung / Doppel: 

J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:1); K. Rose / F. Mueller (0:1); B. Böttcher / D. Bohnenkamp (1:0) 

Einzel:

J. Pietrasz (1:1); K. Rose (1:1); Th. Pietrasz (1:1); F. Mueller (2:0); B. Böttcher (1:1); D. Bohnenkamp (0:2);

In der zweiten Hälfte der Rückrunde wird es für die Mengeder schwer, den ersten Relegationsplatz zu verlassen. Zum rettenden sechsten Tabellenplatz beträgt die Differenz immerhin schon drei Punkte. Der direkte Abstiegsplatz ist (zum Glück) auch schon vier Punkte entfernt.

Mal schauen, was am Ende für das heimische Team noch „drin“ ist.  

Für all diejenigen, die Tischtennis nur alle vier Jahre bei den olympischen Spielen verfolgen, nachfolgend eine kleine “Regelkunde”.
Eine Mannschaft besteht aus sechs Aktiven die nach Spielstärke aufgestellt werden müssen. 1+2 spielen im oberen, 3+4 im mittleren und 5+6 im unteren Paarkreuz gegen die jeweiligen Paarkreuze der gegnerischen Mannschaft. Das macht pro Spieler 2 Einzel (Summe 12). Dazu kommen insgesamt 4 Doppelspiele. Mit drei Doppelspielen (den Spielen Doppel 1 gegen Doppel 2 / Doppel 2 gegen Doppel 1 / Doppel 3 gegen Doppel 3) startet ein Spiel. Wenn erforderlich spielt am Ende noch einmal Doppel 1 gegen Doppel 1. Das macht zusammen 16 Spiele, die Mannschaft die zuerst 9 Punkte erspielt hat, ist der Sieger. Ein 8:8 Unentschieden ist ebenfalls möglich.
Ein Spiel geht über drei Gewinnsätze, endet also bei 3:0 oder 3:1 oder 3:2. Ein Satz geht bis 11, es müssen aber 2 Punkte Differenz gewährleistet sein (z.B. 11:9). Ist das nicht der Fall, geht der Satz in die Verlängerung (bei wechselndem Aufschlag), bis die 2 Punkte erreicht sind (z.B. 12:10 oder 13:11. oder 14:12 usw. usw.). Der Aufschlag wird vor Beginn ausgelost und wechselt nach jeweils 2 Aufschlägen.

Alle Ergebnisse und der aktuelle Tabellenstand können auf der offiziellen Seite des WTTV eingesehen werden.

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar