Coronavirus und Schutz der Anderen

| Keine Kommentare

Selbstgebastelte Schutzmasken können Übertragungsmöglichkeiten reduzieren

Es war heute ein Experiment: Da medizinische  Schutzmasken  für das medizinische Personal vorgehalten werden sollten, haben kreative Menschen überlegt, Stoffmasken selber herzustellen. Aus einer kleinen vorliegenden Auswahl gab es eine schnelle Entscheidung und dann ging es los zu einem Spaziergang in den Mengeder Volksgarten.

Zwar sind noch keine Studien bekannt, die untersucht haben, ob und in welchem Umfang selbstgebastelte Schutzmasken erfolgreich im Kampf gegen Corona eingesetzt werden können. Es dürfte jedoch unbestritten sein, der Stoff vor Mund und Nase ist besser als nichts. Der Leiter des Robert-Koch-Instituts hat das Tragen selbstgebastelter Masken kürzlich empfohlen, denn die häufigste Übertragungs des Virus erfolge durch Tröpfchen, d.h. über Niesen und Husten. Mit einer Maske würde die Übertragungsmöglichkeit eines Infizierten auf einen gesunden Menschen auf jeden Fall reduziert,

Das Experiment heute kann als gelungen bezeichnet werden: Es ging besser als erwartet und die meisten entgegenkommenden Fußgänger und Radfahrer signalisierten Zustimmung und Verständnis.

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar