Beginn der Zierlauchblüte im Botanischen Garten Rombergpark

| Keine Kommentare

Zierlauch im Botanischen Garten Rombergpark; Foto: BGR.

Paradiesische Zustände für Bienen und Hummeln

Entlang der 140 Meter langen Rosenachse im historischen Schulgarten, direkt am Pappelrondell, erblühen derzeit im Robergpark rund 8000 Zierlauchpflanzen. Gepflanzt hat sie das Team des Botanischen Gartens Rombergpark schon im Oktober vergangenen Jahres, beidseitig des Weges zwischen Rosen und Lavendel – paradiesische Zustände für  Bienen und Hummeln.

Bei den frühlingshaften Temperaturen haben sie sich wunderbar entwickelt und blühen nun fast zeitgleich auf. Wie mehr als ein Meter hohe Trommelstöcke wirken die kugeligen Blütenstände in Weiß, Hell- und Dunkelrosa auf den dünnen grünen Schäften. Jede Kugel besteht dabei aus weit über 100 Einzelblüten.

Die Bienen und Hummeln im Botanischen Garten lieben diese Blüten, aber auch andere Insekten lassen sich auf den Blütenständen zur Nahrungsaufnahme nieder.

Nicht nur die Blütenstände der Zierlauchpflanzen locken im Augenblick Bienen, Hummeln und andere Insekten an, die gleiche Anziehungskraft üben auch die Blütenstände der ganz normalen Schnittlauchpflanze aus – wie die folgenden Fotos von Silvia Rzadkowski eindrucksvoll belegen.

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund; Fotos: BGR (oben rechts) Silvia Rzadkowski.
Zur Vergrößerung der Foto diese bitte anklicken!

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar