Mengede soll blühen

| Keine Kommentare

Mehr Grün, weniger Grau; mehr Pflanzen, weniger Steine

Der Sommer mit Ferien, Urlaubszeit und schönen Sonnentagen ist da. Und Urlaub bedeutet für viele Menschen in diesem denkwürdigen Ausnahmejahr: die nähere Umgebung, wirbleibenzuhause, ist hip.
Bei Sonne und Wärme merken SpaziergängerInnen und RadfahrerInnen schnell: Mengede ist ein heißes Pflaster geworden. Nein, jetzt muss die Phantasie nicht unnötig bemüht werden. In unserem Ort ist in den letzten Jahren schlicht und einfach die Durchschnittstemperatur gestiegen.

Immer mehr Flächen sind versiegelt und zugebaut worden – ideale Bedingungen, Wärme zu speichern und in den kühleren Abendstunden wieder abzugeben. So, wie wir in der Coronakrise alle gefragt sind, sind wir auch beim Thema Klimawandel alle gefragt.

Wir Privatleute haben in unserem Wohnbereich die Möglichkeit, durch die Gestaltung von Balkonen und Gärten direkten Einfluss zu nehmen: Mehr Grün, weniger Grau; mehr Pflanzen, weniger Steine, ist die klare einfache Lösung.

Darüber hinaus sollten Politik und Verwaltung nachdrücklich aufgefordert werden, der Durchgrünung des öffentlichen Raumes einen höheren Stellenwert einzuräumen. Insbesondere im verdichteten Stadtbereich kommt den Bäumen eine wichtige klimatische Funktion zu. Allzuoft entstehen in Mengede aber Lücken durch Fällungen und fehlende Nachpflanzungen. Leere Baumscheiben, die schon seit Jahren vor sich hin gammeln, sind kein gutes Zeugnis für das Grün-Engagement einer Stadt.

   

In diesem Zusammenhang wirkt auch der Appell des Grünflächenamtes an die BürgerInnen, Standorte für Blühwiesen im Stadtbezirk vorzuschlagen, nicht sehr überzeugend. Sehen die Fachleute nicht selbst, wo Flächen verschönert, aufgewertet werden können?

Spielplatz Göllenkamp

Wenigstens ein positives Beispiel ist glücklicherweise beim Abendspaziergang am Spielplatz Göllenkamp aufgefallen und hat gleich für gute Laune gesorgt.

Warum kann es nicht an mehreren Stellen so nett aussehen?
So nett, wie z.B. in der Ortsmitte durch private Initiative am Café und in Nähe des Marktbrunnens. Hier sorgen ansprechend bepflanzte Kübel und Beete für ein freundliches Bild.

Corona, Klimawandel, Stadtbildpflege. Wir alle sind gefragt zu handeln und, wenn erforderlich, Druck auf die Politik und die entsprechenden Fachämter auszuüben. Damit der Aufenthalt in Mengede Freude macht.

Text und Fotos: Gerhard Latterner.
Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

 

 

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar