Aufgabe erfüllt: TV-Damen und Herren können wieder gewinnen

| Keine Kommentare

Kantersieg der Handballdamen, knapper Auswärtserfolg der Herren

Ladies first!
Die Handball-Damen des TV Mengede bewiesen in ihrem Meisterschaftsspiel gegen die TSG Sprockhövel ihre ansteigende Form. Mit einem 40:22 deklassierten sie die überforderten Spielerinnen des Tabellenletzten und sicherten sich in der Bezirksliga einen hervorragenden 5. Tabellenplatz.

Trainer Jörg Ocklenburg war mit der dargebotenen Leistung seiner Schützlinge hoch zufrieden. Da verzieh er ihnen auch gern einige missglückte Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten. Die deutliche 21:10-Führung zur Pause sprach für sich und motivierte zu Experimenten im Angriff, so dass sich fast jede der Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnte. Mit Nina Deimen verfügt Ocklenburg auch endlich über eine treffsichere Vollstreckerin bei Siebenmetern. Von insgesamt 8 Strafwürfen verfehlte sie nur einmal das Ziel. Beim 21:10 zur Halbzeit schmeckte der Pausentee noch einmal so gut.

Auch im zweiten Spielabschnitt ließen die Mengederinnen nichts anbrennen. Mit schnellen Gegenstößen von Malin Lutz, dem erfolgreichen Debüt von Celine Hoffmann im Tor und durch Leonie Schulenburgs sehenswerte Aktionen am gegnerischen Wurfkreis erweiterte die TV-Sieben gegen ihre limitierten Gegnerinnen aus Sprockhövel den Torabstand. Am Ende waren es 40 Treffer auf der Habenseite. Das macht Mut für die kommende Partie beim Tabellennachbarn ETG Recklinghausen.

Für den TV Mengede spielten:
Celine Hoffmann, Madeleine Wiegand, Sina Untenberger(4), Malin Lutz(5), Nina Deimen(9/7), Anika Piehl(1), Zoe Philina Sulcek, Aysen Ugur(4), Rieke Danielsen(3), Inga Hagestroem(3), Paula Lechtenbörger, Johanna Spratte(2), Theresa Szameitat(4) und Leonie Schulenburg(5).

Spannendes Finale bei den Herren

Die Herrenmannschaft machte es viel spannender. In einer Partie, die zumindest in ihrer Dramatik dem Spiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft gegen Slowenien (25:25) ebenbürtig war, fixierten sie erst in den Schlusssekunden gegen den TV Asseln den 21:22-Auswärtserfolg. Erzielt durch Moritz Schenk (s. Foto), der das Team damit für seine couragierte Auswärtsleistung belohnte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit schien es allerdings, als sei man auf der Verliererstraße, als die Asselner mit bis zu 3 Toren in Front lagen. Zwar schafften die Mengeder Mitte der zweiten Halbzeit kurzweilig eine knappe Führung herauszuspielen, dann war jedoch wieder der Aufsteiger aus Asseln vorn.

Zwei Minuten vor dem Ende dann der 21:21-Ausgleich durch Mengedes Rechtsaußen Marvin Folgmann, ehe in der hektischen Schlussphase nach einer Disqualifikation des besten Asselner Spielers und Ballgewinn der Mengeder Moritz Schenk mit einem seiner wohl wichtigsten Treffer im TVM-Dress sieben Sekunden vor dem Abpfiff die Punkte sichern konnte.

Überragende Torjäger-Qualitäten bewies einmal mehr Niklas Wagener. Mehr als die Hälfte aller Mengeder Tore gingen auf sein Konto. Ein weiterer Schlüssel für den Mengeder Erfolg war die unter Coach Andreas Kuno enorm verbesserte Abwehrarbeit.

Im letzten Spiel der Hinrunde ist am Sonntag das Team von DJK Oespel-Kley II in Nette zu Gast. Eine sicherlich ebenso schwere Aufgabe wie gegen Asseln, denn die einen Punkt hinter den Mengedern rangierenden Oespeler haben ihre letzten vier Meisterschaftsspiele gewonnen. Es ist zu hoffen, dass der ehemalige Oespeler und jetzige TVM-Torjäger Dominik Kaufmann seine Mitspieler auf die Stärken der gegnerischen Mannschaft optimal vorbereiten kann.

Für den TV Mengede spielten:
Alexander Kämper, Dominik van Kolken, Moritz Schenk(2), Markus Schlüter(2), Marvin Folgmann(1), Dominik Kaufmann(3), Niklas Wagener(12/1), Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann und Philip Timm(2).

Spielplan des kommenden Wochenendes

 

 

PDF Converter    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar