Nachpflanzung im Mengeder Heimatwald…

| Keine Kommentare

… dazu zwei Bänke mit lokalen Motiven

„Jetzt werden im Heimatwald schon die Rückenlehnen der Bänke geklaut!“ Aufmerksame Parkbesucher hatten das Fehlen sofort bemerkt und ihrer Empörung auf Facebook Luft gemacht.

Doch das Missverständnis konnte schnell aufgeklärt werden. Axel Kunstmann, Vorsitzender des Heimatwald-Vereins, hatte die ursprünglichen Lehnen abgeschraubt und diese sind inzwischen durch neue ersetzt worden – und zwar durch Lehnen der besonderen Art. Denn eine alte Geschichte und eine eigentlich längst überfällige Aktion stecken dahinter.

Bereits zu Manfred Jockhecks Zeiten – dem Gründervater des Heimatwalds – hatte der Netter Künstler Detlef Bechinie von Lazan angefangen, mit Jugendlichen die Rückenteile zweier Parkbänke mit Motiven aus dem Mengeder Stadtbezirk zu verzieren. Die dazugehörenden Sitzbänke waren aber damals tatsächlich aus dem Heimatwald gestohlen worden und erst jetzt konnten die Lehnen an die inzwischen ersetzten Bänke montiert werden.

Die feierliche Übergabe der Rückenlehnen hatte die Interessengemeinschaft kombiniert mit der Nachpflanzung der drei Bäume, die im Spätherbst letzten Jahres nicht gepflanzt werden konnten, da die Baumpaten verhindert waren.
Eine Elsbeere pflanzten die Kreisjugendgruppe der Rassegeflügelzüchter Groß-Dortmund und Lünen. Michaela Jockheck erinnerte mit einen Walnuss-Baum an die Gründereltern des Heimatwalds, Manfred und Sabine Jockheck, die vor zwei Jahren bei dem Germanwings-Flugzeugabsturz uns Leben gekommen waren. Eine Schwarznuss schenkte sich Franny Engels zu seinem 60. Geburtstag. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: die 30 Teilnehmer der Pflanzaktion lockten das Geburtstagskind anschließend zu einer Überraschungsparty in der Nachbarschaft, auf der bereits weitere Gäste auf ihn warteten.

 

 

PDF24    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar