Profiliis-Stiftung unterstützt Projekte

Das Projekt “Unterstützung der Jugendabteilung von Mengede 08/20”
In der Jugendabteilung des Westfalenligisten Mengede 08/20 trainieren regelmäßig rund 250 Mädchen und Jungen, die alle in einheitlicher Trainingskleidung aus der Vereinskollektion trainieren.

Diese Trainingsbekleidung ist jedoch mit Kosten verbunden, die von den Familien getragen werden müssen. Für einige Familien ist dies jedoch nicht möglich. Neben Kindern aus finanziell schwachen Familien trifft dies auch auf Kinder und Jugendliche zu, die sich als Flüchtlinge in Deutschland aufhalten – teilweise auch ohne ihre Eltern.
Damit auch diese Spielerinnen und Spieler deutlich als Mitglieder von Mengede 08/20 erkennbar sind, kam der Leiter der Jugendabteilung Olaf Burkies auf die ProFiliis-Stiftung zu und bat um die Kostenübernahme für 50 Trainingsanzüge und eben so viele Aufwärmshirts.Mengede 08 20

„Ich freue mich sehr über die Unterstützung durch ProFiliis. Auch die unbegleiteten Flüchtlinge sowie Kinder aus einkommensschwachen Familien gehören nun deutlich sichtbar zu Mengede 08/20. Dies verstärkt das Teamgefühl und den Mannschaftszusammenhalt“, erläutert Olaf Burkies, Jugendleiter von Mengede 08/20.
„Die Unterstützung von Sportvereinen ist uns ein besonderes Anliegen, da viele Kinder und Jugendlichen in ihrem Verein und ihrer Mannschaft ein zweites Zuhause finden. Außerdem stellt der Sport nicht nur eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar, sondern auch eine hervorragenden Möglichkeit, Freundschaften zu knüpfen. Besonders relevant ist dies vor dem Hintergrund, dass immer mehr Kinder aus Flüchtlingsfamilien nach Deutschland kommen und die Mitgliedschaft in einem Verein zur Integration der Jugendlichen beitragen kann“ so Thomas Schieferstein, Vorstand der ProFiliis-Stiftung.

Das Projekt “Schülerfirma Stoffträume” der Wilhelm-Rein-Schule
Die Stiftung ProFiliis unterstützt mit einer Spende in Höhe von 2.500,00 € die Schülerfirma Stoffträume. Damit kann das Projekt „Es Rockt!“ (Anfertigung von Kleidung) durchgeführt werden. Es wurden u. a. drei professionelle, elektronische Nähmaschinen angeschafft.
Schülerfirmen bilden den Schwerpunkt des Berufsbildungskonzeptes der der Wilhelm-Rein-Schule.
Im Schuljahr 2015/2016 stehen die Firmen: „Froschkönig“ (Garten-Landschaftsbau), „Kochlöf- fel“ (Gastronomie), „Tool Time“ (Holz-Metall), „Print Copy“ (Informatik), „Stoffträume“ (Textil- technik), sowie die Firma „Pimp my Fahrrad“ (Fahrradwerkstatt) für insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 – 10 zur Verfügung. Alle Firmen arbeiten insgesamt sechs Stunden zusammen: mittwochs von 10.40 bis 15.00 Uhr, um auch einen langen Arbeitstag zu simulieren, donnerstags eine Stunde (Reflexion/ Evaluation/ Rechnungswesen).Wilhwlm-Rein-Schule DSC_0015

Während der jährlichen Projektwoche zum Kooperativen Lernen arbeiten die Schülerfirmenmitglieder eine Woche in ihren jeweiligen Firmen. Schüler der Klasse 8 absolvieren in dieser Zeit ein Praktikum in der Schülerfirma ihrer Wahl. Geleitet werden die Firmen von Lehrkräften, aber die Schülerinnen und Schü- ler kümmern sich z.B. um Kalkulation, Rechnungen oder die Buchhaltung u. a. – wie im echten Arbeitsleben.

Das Projekt „TriXitt – Die Challenge für Straßenkicker“
Der Verein KW Straßenfußball e.V. engagiert sich mit den “TriXitt”-Angeboten ganzjährig für alle fußballbegeisterten Kinder und Jugendliche. Die leitenden Mitglieder richten im Rahmen von Ferien- und Tagesangeboten sowie von Schulprojekten sportliche Angebote – mit dem Schwerpunkt auf Fußball – aus und verfolgen damit auch soziale und integrative Ziele. Insgesamt sind 523 Kinder und Jugendliche Mitglieder des Vereins und spielen regelmäßig bei Turnieren mit. Alleine in Dortmund sind 334 Mädchen und Jungen aktiv.

Die Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis fünfzehn Jahren aus allen sozioökonomischen und sozialen Schichten sowie Nationalitäten. Besonders für Mädchen und Jungen, die sich keine teuren Hobbies leisten können oder in den Ferien nicht weg fahren können, sind die TriXitt- Challenges eine tolle Alternative der Freizeitgestaltung.

????????????????????????????????????

Die Teilnahme an den Turnieren ist mit geringen Zugangsbarrieren verbunden und verspricht neben sportlicher und wettkampfortientierter Aktivität jede Menge Spaß und nicht selten neue Freundschaften – unabhängig von sozialen und kulturellen Grenzen.

Damit der Spielbetrieb noch abwechslungsreicher gestaltet werden kann, wurden nun mit Hilfe der ProFiliis-Stiftung neue Spielmaterialien, zum Beispiel eine Zeitmessanlage, angeschafft. Des Weiteren übernimmt die Stiftung einen Teil der Teilnahmegebühren von BuT-berechtigten Kindern und Jugendlichen.

Das Projekt “komm-kids-com”
Der Verein komm-kids-com e.V. wurde im Jahr 2008 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern aus sozial schwachen Familien und Kindern aus neu zugewanderten Familien, Hilfen anzubieten. Im Jugendcafé des Dietrich-Keuning-Hauses werden Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren mit einem warmen, kostenlosen Mittagessen nach der Schule empfangen und es wird ihnen bei den Hausaufgaben und beim Erlernen der deutschen Sprache geholfen. Um vor allem das Mittagessen finanzieren zu können, ist der Verein komm-kids-com auf Spenden und Fördergelder angewiesen.

2015.10.27 Dortmund Profilis und komm kids com "spenden Mittagessen" für Kinder

Die Stiftung ProFiliis unterstützt die Initiative im laufenden Schuljahr 2015/16 mit der Finanzierung von 10 Mittagessen pro Betreuungstag. Karin Liskamm bedankt sich, im Namen des Vorstandes der komm-kids-com, sehr herzlich bei der Stiftung ProFiliis, „denn gerade das gemeinsame Essen, das ja in allen Kulturen Menschen verbindet und für entspannte Atmosphäre sorgt, ist bei uns sehr wichtig.“

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.