Stadtsieger im Vorlese-Wettbewerb für Grundschulen ermittelt

Lena Römer erringt “Bronze”

P1180193

Lena (Mitte – mit Tattoo) und ihre “Fans”

Das Finale des städtischen Vorlese-Wettbewerbs fand am 22. Juni 2016 in der Zentralbibliothek statt. Die Vorentscheidungen dazu erfolgten in den Bibliotheken der Dortmunder Stadtbezirke. Dort wurden 11 Bezirkssieger ermittelt, die sich für das Finale qualifizierten. Zum Ergebnis des Mengeder Stadtbezirkwettbewerbs berichtete MENGEDE:InTakt! bereits im Mai dieses Jahres. (Siehe auch http://mengede-intakt.de/2016/05/04/vorlesewettbewerb-2016-in-der-bibliothek-mengede/). Lena Römer von der Overberg-Grundschule hieß die Siegerin und vertrat den Stadtbezirk Mengede bei der “Stadtmeisterschaft”.

P1180190

Die glücklichen Teilnehmer/innen an dem Vorlesewettbewerb

Dort las sie gemeinsam mit 10 weiteren Viertklässlern je einen selbst gewählten und einen fremden Text ca. 3 Minuten vor. Lena wählte Conni & Co, 1. Band, von Julia Böhme und bekam den fremden Text aus: Thabo – Detektiv & Gentleman von Kirsten Boie vorgesetzt. Unter tatkräftiger Mithilfe ihrer Freundinnen Alessia und Valeria sowie ihres 7-jährigen Bruders Niklas (alle 3 drückten als Zuhörer ganz fest die Daumen) schlug sie sich achtbar und errang unter den 11 Bezirkssiegern den 3. Platz. Sicher half ihr persönliches Maskottchen – ein “Deutschland-Tattoo” auf der linken Wange anlässlich des Sieges der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Vortag – kräftig mit. Herzlichen Glückwunsch! Gratulieren wollen wir natürlich auch der Siegerin und Vorlese-Stadtmeisterin Freya Erdmann (Hansa-Grundschule, Huckarde) und dem Zweitplatzierten Albin Osmic (Kirchderner Grundschule). Ein dickes Kompliment geht auch an die anderen 8 Teilnehmer/innen.

Eine Jury bewertete Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung. In der Jury saßen: Dr. Frank Brandstätter (Zoodirektor), Angelika Stegemann (Autorin und Lesepatin), Petra Grübner (ehemalige stellvertretende Direktorin der Bibliothek), Claudia Görg (Öffentlichkeitsarbeit Bibliothek), Cora Hartmann (Auszubildende), sowie eine Mitarbeiterin der Mayerschen Buchhandlung.Bildschirmfoto 2016-07-01 um 10.06.34

Die Preise (Buchgutscheine) wurden gestiftet von der Mayerschen Buchhandlung. Außerdem freuten sich die Kinder über die Taschen mit Geschenken aus der Landesbibliothek.

Hintergrund der Veranstaltung:

Menschen, die gar nicht oder nur schlecht lesen können, haben nie die Lust am Lesen erfahren. Die Förderung der Lesefähigkeit ist daher eine bedeutende Aufgabe für die Schulen und Bibliotheken. Im Jahr 2000 haben die Stadt- und Landesbibliothek und die Dortmunder Grundschulen deshalb eine Initiative zu einem „Vorlesewettbewerb für Grundschulen“ gestartet. Der Wettbewerb ist auf die Fähigkeiten von Kindern im 4. Grundschuljahr ausgerichtet.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.