So wird es nichts mit dem Aufstieg

Dieser Punktverlust war nicht eingeplant

Da war sie wieder, die große Chance, mit einem Auswärtssieg bis an die Tabellenspitze springen zu können. Aber ein nicht eingeplanter Ausrutscher bei der Reserve des Verbandsligisten TuS Bommern, die bis dahin erst zwei Spiele gewinnen konnte, bescherte den Mengeder Handballern eine 20:22-Niederlage und sorgte für Ernüchterung.

Nach erster Enttäuschung nahm man im Mengeder Lager erleichtert zur Kenntnis, dass die unmittelbaren Mitkonkurrenten auch verloren hatten. Einziger Trost: So bleibt es weiterhin spannend.

Die Wittener Hallen scheinen den Mengedern einfach nicht zu liegen. Wie schon gegen Witten-Annen, wo man sich im Hinspiel mit 23:30 eine derbe Klatsche eingefangen hatte, konnte man auch gegen TuS Bommern II nicht zur gewohnten Form finden.
Grund für die anfängliche Konfusion in den Aktionen der Mengeder war eine clever agierende Abwehrarbeit der Gastgeber. Die Handschrift des gemeinsamen Trainings mit den Bommeraner Verbandsligisten war deutlich zu erkennen. Bezeichnend hierfür, dass das erste Mengeder Tor erst nach 8 Minuten fiel. Da stand es dann bereits 4:1 für den TuS, der bis zur Pause bis auf 14:7 davonziehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel klappten die Aktionen der TVM-Handballer bedeutend besser. Es schien so, als hätten sie auch die größeren Kraftreserven. Mitte der zweiten Spielhälfte (16:18) war man bis auf zwei Tore heran. Beim 20:21 durch Markus Schlüter eineinhalb Minuten vor Schluss keimte noch einmal ein kleiner Hoffnungsschimmer auf eine Punkteteilung auf, den der beste Torwerfer des TuS Bommern aber umgehend mit dem Endstand von 20:22 zunichte machte.
Erfolgreichster Torschütze in Mengeder Reihen war einmal mehr Lukas Wollbrink mit 8 Treffern, gefolgt von Moritz Schenk (s. Foto), der viermal einnetzen konnte.

Schon am Wochenende geht die Jagd weiter. Dann muss am Sonntag-Nachmittag die DJK Oespel-Kley II „bearbeitet“ werden. Ein ähnlich unbequemer Gegner wie Bommern, der auch beweisen will, dass er im Training mit seiner „Ersten“ technisch und taktisch dazugelernt hat. Das Hinspiel gewannen die Mengeder mit 28:21.

Der TV spielte mit Fabian Schumann, Alexander Kemper, Moritz Schenk(4), Markus Schlüter(2), Tobias Schlüter, Marvin Folgmann, Lukas Wollbrink(8), Niklas Wagener, Niklas Schumann(1), Philip Timm (2), Dominik Kaufmann(3), Florian Schuhmann und Dominik van Kolken.
Hier das komplette Wochenendprogramm der TV Handballer:

en.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.