WWF Earth Hour

Earth Hour am 25. März: Dortmund setzt Zeichen
für den Klimaschutz

Am 25. März 2017 gehen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour schalten unzählige Privatpersonen zuhause das Licht aus, und viele Tausend Städte hüllen ihre bekanntesten Bauwerke symbolisch in Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Die WWF Earth Hour findet in diesem Jahr bereits zum elften Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich zu einer weltweiten Aktion aus. Inzwischen  wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 170 Ländern begangen. Weltweit nehmen rund 7000 Städte teil,  in Deutschland waren es im vergangenen Jahr rund 240. In Deutschland steht die Aktion in diesem Jahr unter dem Motto

„Klimaschutz geht gemeinsam“. 

Wie die Pressestelle der Stadt Dortmund mitteilt, wird auch Dortmund in diesem Jahr wieder dabei sein und wird eine Stunde lang die Beleuchtung von repräsentativen Gebäuden und Plätzen z.B. am Friedensplatz und am Rathaus abschalten, um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Der kommunale Energieanbieter DEW21 unterstützt diese Aktion.

Aber nicht nur die öffentlichen Gebäude:

Jeder einzelne kann mitmachen und zuhause für eine Stunde das Licht ausschalten und so ein Zeichen setzen für den Klimaschutz vor Ort. Jeder kann und muss seinen Teil zum Klimaschutz beitragen!

Weitere Informationen unter wwf.de/earthhour/ . Dort finden sich auch Tipps für die eigene Earth Hour.

Fotos: WWF
PDF24    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.