Buchempfehlung des Monats

Marco Balzano:  Das Leben wartet nicht

Cartoon: Mario Lars

Ninetto wandert aus. In ein anderes Land, eine Welt ganz unähnlich der, in der er aufwuchs. Er stammt aus einem kleinen sizilianischen Dorf, in dem Armut und Ausbeutung aber auch Sonne, Licht und Schönheit auf ihn warten.

Die Mutter des Neunjährigen ist schwer krank, stirbt schließlich, der Vater ist von der Situation überfordert. Die Fremde, in die Ninetto in den 1960ern reist, ist Norditalien, genauer Mailand. Die Stadt der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten ist aber auch unübersichtlich und oft kalt und grau. Das Glück, das neue Leben, das er wie viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Süditalien dort sucht, weicht stets eine Handbreit zurück.

Immer voller Hoffnung ereilt ihn eine Kündigung, eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Seinen Sehnsuchtsort, die neue Heimat, erreicht er nie. Als er schließlich nach einem langjährigen Gefängnisaufenthalt entlassen wird, erkennt er 50 Jahre nach seiner Ankunft in den Flüchtlingen aus Afrika und Syrien sich selbst. Nicht zufällig ist Camus‘ Der Fremde sein Lieblingsroman.

Hella Koch – Buchhandlung am Amtshaus
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.