Musik zur Weihnachtszeit

| Keine Kommentare

„KLANGVOKAL MENGEDE“ am ehemaligen “Westfalenhof“

Weihnachten ist nicht nur die Zeit der festlichen Beleuchtung, sondern auch die Zeit vielfältiger Musikerlebnisse. So haben z.B. an den beiden Tagen des Adventsmarktes um die ev. St. Remigiuskirche zahlreiche Chöre gesungen und damit gezeigt, wieviel Spaß es bereitet, in einer Chorgemeinschaft zu proben und aufzutreten.

Ein besonderer Höhepunkt des Dortmunder Weihnachtsmarktes wird am kommenden Samstag das traditionelle Weihnachtssingen sein, das bereits zum neunten Mal auf dem Hansaplatz stattfindet und zu dem das KLANGVOKAL MUSIKFESTIVAL und der Weihnachtsmarkt Dortmund einladen. Auch der BVB weiß die emotionale Wirkung des Gesangs zu schätzen. Gänsehautstimmung pur kommt auf, wenn 80.000 Fans jeweils vor Beginn der Heimspiele singen: „You’ll Never Walk Allone“. Etwas weniger lautstark, aber nicht minder gefühlvoll geht es im Stadion zu, wenn der BVB zum traditionellen Weihnachtssingen einlädt. 30.000 Menschen fanden am letzten Sonntag den Weg ins Stadion, um dort am Weihnachtssingen teilzunehmen.

  

Die Grundidee, die Vorweihnachtszeit auch zu nutzen, um sich mit gemeinsamen Gesang auf Weihnachten vorzubereiten, veranlasst auch die „Neu-Mengeder“ Moni Sievert und Wolfram Schäfer, zum – inzwischen beinahe traditionellen – Weihnachtssingen einzuladen.
Wer am vergangenen Samstag durch den alten Mengeder Ortskern ging, konnte schon von Weitem hören, dass irgendwo an zentraler Stelle Weihnachtslieder gesungen wurden. Das irgendwo stellte sich beim Näherkommen als die Einfahrt zum früheren „Westfalenhof” heraus. Hier sangen knapp 30 mit Kopflampen ausgerüstete Personen mehrstimmig nicht nur aus vollem Herzen, sondern auch wohltemperiert.
Letzteres war eigentlich nicht erstaunlich, wirkten vor allem bei den Sängerinnen einige mit, die nicht nur allein für sich unter der Dusche oder in der Badewanne singen.

  

Kurzum: Die Idee und Ausführung sind lobend zu erwähnen – es hat nicht nur den Veranstaltern sondern allen TeilnehmerInnen – egal ob groß oder klein – Spaß gemacht. Der Erfolg lässt hoffen, dass „KLANGVOKAL AM EHEMALIGEN WESTFALENHOF“ sich zu einer festen Einrichtung im kulturellen Leben von Mengede entwickeln wird.
Sollten die Mengeder in der nächstjährigen Adventszeit die Idee der Bodelschwingher aufgreifen wollen und ebenfalls einen „Lebenden Adventskalender“ einrichten, dann hätten sie zumindest für den zweiten Adventssonntag schon mal ein erstes Türchen sicher.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar