Ausgezeichnet: Lebender Adventskalender in Westerfilde-Bodelschwingh

| Keine Kommentare

Adventsaktion in Westerfilde/Bodelschwigh wird mit „Öffnung“ der Türchen einundzwanzig bis dreiundzwandzig abgeschlossen

Zum 21. Türchen hatte die Reinoldi-Sekundarschule in Westerfilde eingeladen. Der Leiter der Schule, Christian Pätzold, konnte etwa 25 Erwachsene und ca. 15 Schüler begrüßen. Die Besucher wurden durch die Kinder mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ weihnachtlich eingestimmt. Begleitet wurden sie dabei auf der Gitarre von ihrem Musiklehrer Benjamin Mischnat. Die (bereits fertig gebackenen) Weihnachtsplätzchen standen auf den Tischen und wurden von den Besuchern gern angenommen.

Dazu gab es heißen Weihnachtspunsch – natürlich an diesem Ort alkoholfrei. Welche Folgen die wettbewerbsähnlliche Installation einer weihnachtlichen Beleuchtung eines kleinen Dorfes haben kann wurde in der lustigen Geschichte „Weihnachtsbeleuchtung“ aus der Reihe „Stenkefeld“ verdeutlicht. Musikalisch brachten die Schüler mit der „Weihnachtsmann-Rap“ eine schmissige Melodie zu Gehör. Mit Gesprächen und dem gemeinsam gesungenen „We wish you a merry Christmas“ wurde das 21. Fenster dann geschlossen.

  

Der Duft frisch gebackener Waffeln durchströmte den Raum der JFS KESS, in welchem das 22. Türchen geöffnet wurde. Aus dem Lautsprecher erklang dezent weihnachtliche Musik. Alkoholfreier Punsch, Kaffee und Kaltgetränke sowie Weihnachtsplätzchen standen bereit und wurden genossen. Die Kinder warteten artig und erwartungsvoll draußen vor der Eingangstür – sie durften erst zu Beginn der Veranstaltung um 15.00 Uhr eintreten. Als dann pünktlich die Tür geöffnet wurde stürzten alle hinein. Einige hatten bereits die auf dem Billardtisch liegenden weihnachtlich verpackten Geschenke entdeckt und wollten diese sich aus der Nähe ansehen. Die Leiterin der Jugendfreizeitstätte „KESS“ in der Wenemarstraße, Tanja Young, begrüßte die Kinder und einige inzwischen erschienene Eltern und erklärte das nun stattfindende Bingo-Spiel und die Voraussetzungen, die zum Gewinn eines der festlich verpackten Päckchen führen sollten. Bei der Ziehung der Gewinnzahlen kam eine Stimmung auf, die man von der Bescherung her kennt.

 

Das 23. und somit letzte Türchen vor Heiligabend öffnete sich im Gemeindehaus an der Schlosskirche in Bodelschwingh. Eingeladen hatte dazu der Förderkreis Ev. Schlosskirche Bodelschwingh e.V. Etwa 45 Besucher ließen den ersten lebenden Adventskalender zum Ausklang noch einmal mit viel Gesang zu einem schönen Gemeinschaftserlebnis im Advent werden. Werner Grasmann begleitete auf dem Klavier. Sabine Obermeit und Gerda Mannel trugen Geschichten und Gedichte zu Weihnachten vor. Bei Glühwein und Punsch fanden angeregte Gespräche statt. Die letzten Lieder wurden 4-händig begleitet von Werner Grasmann und Hans-Ulrich Peuser. Beim Auseinandergehen waren sich alle einig. Im nächsten Jahr soll es wieder einen lebenden Adventskalender in Westerfilde-Bodelschwingh geben.

  

Ohne dem Ergebnis der Nachlese vorzugreifen, die am 24.1.2018 stattfinden wird, kann zur diesjährigen Premiere festgestellt werden:

Das war der erste „Lebende Adventskalender in Westerfilde-Bodelschwingh“ und er war gleich ein Erfolg. So viel kann auf jeden Fall schon jetzt gesagt werden.
Die 23 einzelnen Türchen sind von 23 ganz unterschiedlichen Einladern gestaltet worden. Heraus gekommen sind auch ganz unterschiedliche Gemeinschaftserlebnisse in der Adventszeit. Immer stand der Advent im Mittelpunkt. An den meisten Orten wurde gemeinsam gesungen, ganz häufig mit instrumentaler Begleitung. Einige Besucher trafen sich über die Zeit immer wieder zu den verschiedenen Türchen. Es haben sich Menschen beim Adventskalender kennen gelernt und andere nach langer Zeit wieder einmal getroffen und miteinander geredet. Beteiligt haben sich jung und alt, sowohl als Einladende, als auch als Besucher. Besonders Kindern hat das gemeinsame Singen großen Spaß gemacht.

Der „lebende Adventskalender” umspannte das gesamte Gebiet Westerfilde-Bodelschwingh. Hier wie dort war die Anteilnahme an den Türchen vergleichbar groß.

Der Ruf nach Wiederholung im kommenden Jahr war überall im Gebiet zu hören. Erfreulich ist, dass sich einige neue Interessenten gemeldet haben, die auch einmal gerne als Einlader mitmachen möchten. An Einladern für den nächsten „lebenden Adventskalender” wird es deshalb hoffentlich nicht mangeln. Die Gruppe Bodelschwingh und Westerfilde im Heimatverein Mengede e.V. wird auf jeden Fall gerne auch im kommenden Jahr wieder die Organisation des Adventskalenders übernehmen wollen.

Interesssenten können sich den 24. Januar 2018 schon jetzt vormerken. An diesem Abend um 19:00 Uhr treffen sich die Projektpartner des ersten lebenden Adventskalenders zu einer Nachlese im Vereinsheim des Rot-Weiss Germania 11/67 e.V. auf dem Sportplatz Im Odemsloh. Gemeinsam soll dann auch schon ein erster Blick auf den nächsten „lebenden Adventskalender 2018“ geworfen werden.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar