Profiliis-Stiftung unterstützt zwei weitere Projekte

| Keine Kommentare

Kindergarten „Villa Regenbogen“ wird bei der Ausstattung eines neuen Bewegungsraumes unterstützt

Die „Villa Regenbogen” ist ein Kindergarten in Dortmund-Aplerbeck, in dem zurzeit 43 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren betreut werden. Seit diesem Jahr steht dem Kindergarten ein neuer Raum zur Verfügung, der nun mit Materialien nach Emmi Pikler und Elfriede Hengstenberg eingerichtet wurde. Beide Frauen (Kinderärztin und Pädagogin) beschäftigten sich zu Lebzeiten mit der Entfaltung und Bildung von Kindern. Auf Grundlage dieser Ansichten wurden spezielle Spielmaterialien für Kleinkinder entwickelt, die Kinder zu Eigenaktivität und Bewegung anregen.

Die Erzieherinnen und Erzieher der „Villa Regenbogen” berichten: „Die Materialien von Emmi Pikler und Elfriede Hengstenberg bereichern unseren Alltag sehr, da sie den Kindern viele Bewegungsanreize bieten und zur selbständigen Bewegungsentwicklung beitragen. Die Kinder werden aus eigener Initiative aktiv und können so beim freien Spiel ihr Selbstvertrauen, ihre Geschicklichkeit und ihre Ausdauer entwickeln. Im freien Spiel mit den Pikler- und Hengstenberg-Materialien können die Kinder die einzelnen Elemente erforschen und mit ihnen experimentieren. Auf diese Art und Weise kann jedes Kind in Ruhe seine individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten austesten und trainieren. Die Kinder können mit den Materialien so hantieren, wie es ihren Bedürfnissen und ihrem Entwicklungsstand entspricht und werden von den Erziehern dabei mit viel Interesse, Geduld und Vertrauen begleitet.“

Bei der Ausstattung des neuen Bewegungsraumes mit Pikler- und Hengstenberg-Materialien wurde die „Villa Regenbogen“ von der ProFiliis-Stiftung unterstützt.

🎄🎄🎄🎄🎄

ProFiliis unterstützt interAktion e.V.

Jedes Jahr schreiben Kinder in der Zeit vor Weihnachten Wunschzettel und hoffen, dass sich ihre Wünsche an Heilig Abend erfüllen. Doch wie machen es Familien, bei denen das Geld nicht ausreicht, um den Kindern ihre Weihnachtswünsche zu erfüllen?

Genau hier setzt die Aktion Kinderwünsche des Dortmunder Vereins interAktion e.V. an: Kinder aus finanziell schwach aufgestellten Familien, die in einer Kinder- und Jugendeinrichtung in Dortmund betreut werden, können einen Wunschzettel einreichen. Diese Wunschzettel werden u. a. in der Berswordthalle ausgehängt und können dort von Freiwilligen mitgenommen werden, die sich so bereiterklären, den aufgeschriebenen Wunsch zu erfüllen. Wer einen Wunschzettel mitnimmt, besorgt also das entsprechende Geschenk und übergibt es an interAktion. Hier werden alle Geschenke verpackt und zu den Einrichtungen gebracht, wo dann jedes Kind sein persönliches Weihnachtsgeschenk bekommt.

„Durch die Aktion soll ein Zeichen der Gemeinschaft und Zugehörigkeit gesetzt werden. Kein Kind soll sich zum Fest der Liebe ausgegrenzt fühlen müssen, nur weil es kein Geschenk bekommt“, erklärt Christoph Werner (Vereinsvorstand interAktion e.V.).

Zum letzten Weihnachten lagen interAktion e.V. rund 1.800 Wunschzettel vor. Da es bei dieser großen Zahl leider auch vorkommen kann, dass nicht alle Wunschzettel von Freiwilligen erfüllt werden, hat sich die ProFiliis-Stiftung bereiterklärt, die Mittel für 100 Geschenke à 25 Euro zur Verfügung zu stellen.

In diesem Winter ist den Betreuern einer Einrichtung zudem aufgefallen, dass einige Kinder trotz sinkender Temperaturen im T-Shirt in die Einrichtung kommen, da den Familien die finanziellen Mittel für angemessene Kleidung fehlen. Hier greifen nun ebenfalls interAktion e.V. und ProFiliis den Familien unter die Arme und stellen 25 Einkaufsgutscheine à 100 Euro zur Verfügung, mit denen die Betreuer gemeinsam mit den Kindern warme Kleidung für den Winter kaufen können.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

Create PDF    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar