Deutliche Handball-Siege für TVM-Damen und -Herren

| Keine Kommentare

Zum Ende der Saison wird es beim Damenteam des TV Mengede noch einmal spannend

Mit deutlichen Siegen drückten die beiden Handball-Teams des TV Mengede dem letzten Wochenende ihren Stempel auf. Die Damen fertigten den Tabellenvorletzten TSG Sprockhövel in eigener Halle mit 17:31 ab, die Herren gewannen ihr Heimspiel gegen den TV Asseln fast ebenso klar mit 31:20. Für die Herren ist alles gelaufen. Im letzten Spiel der Saison bei der DJK Oespel Kley II geht es bei ihnen einzig ums Prestige.

Jetzt heißt es am Wochenende: Das Damenteam unterstützen und Daumen drücken!
„High Noon“ dagegen bei den Damen! Durch die überraschende, wenn auch knappe Heimniederlage (21:22) des ATV Dorstfeld gegen die DJK Oespel-Kley II liegen sie nun bei einem Punktverhältnis von 36:14 mit einem Zähler vor den Dorstfelderinnen auf Rang 3. Sie haben es somit in eigener Hand, mit einem Sieg am kommenden Sonntag (14:30 Uhr) im Heimspiel gegen die ETG Recklinghausen diesen Tabellenplatz zu verteidigen und sich damit die Chance zu eröffnen, über eine ergänzende Qualifikationsrunde in die Landesliga aufsteigen zu können.

Im Auswärtsspiel in Sprockhövel machten die Mengeder Damen kurzen Prozess. Bereits zur Halbzeit führten sie uneinholbar mit 4:14. Sie konnten es sich erlauben, im zweiten Spielabschnitt einiges auszuprobieren. Dass es bei diesem Spielstand ein wenig leichtfertig zuging, war der eigenen Überlegenheit geschuldet, hatte aber in der Endabrechnung keine Bedeutung.

Für die erkrankte Madeleine Wiegand hütete Jana Otting das Tor. Sie machte ihre Sache gut. Die beiden Kreisläuferinnen Paula Lechtenbörger und Leonie Schulenburg hatten ebenfalls zahlreiche gute Szenen und wenn die zielstrebige Linkshänderin Malin Lutz „von der Kette“ gelassen wurde, rappelte es im gegnerischen Gehäuse. Mit ihren 9 erzielten Toren setzte sie ein deutliches Zeichen.

Das Trainergespann Jörg Ocklenburg und Tobias Schlüter war hoch zufrieden. Nun gilt es für sie, die Konzentration zu bewahren und die realistische Chance auf einen Aufstieg in die Landesliga im Fokus zu behalten. Wenngleich ihre Gegnerinnen aus Recklinghausen nicht zu unterschätzen sind, vertrauen sie darauf, dass der Rückhalt der Mengeder Handballfans und derjenigen, die es werden wollen, in der Netter Sporthalle ihre Schützlinge zusätzlich beflügeln wird. Das Hinspiel in Recklinghausen gewann der TVM mit 25:19.

Der TV Mengede spielte mit:
Jana Otting, Johanna Spratte(1), Sina Untenberger(4), Malin Lutz(9), Nina Deimen(3/1), Anika Piehl, Zoe Philina Sulcek, Aysen Ugur, Rieke Danielsen(1), Inga Hagestroem(2), Paula Lechtenbörger(6), Theresa Szameitat, Leonie Schulenburg(5) und Alina Boenigk.

Die Handball-Herren leben noch
Nach drei Niederlagen in Folge hatten die Handball-Herren gegen den TV Asseln endlich wieder ein Erfolgserlebnis und gewannen mit 31:20. Wichtige Impulse gab in diesem Spiel Sascha Dietrichkeit, der sich offensichtlich nach seiner „Handball-Abstinenz“ entschlossen hat, seine Kameraden wieder unterstützen zu wollen. Mit seinen 9 Toren war er erfolgreichster Schütze. Das Mitwirken von Carsten Pebler stabilisierte zudem die Abwehr.

Beide fair agierende Teams machten es den beiden Schiedsrichtern, die ohne eine Zeitstrafe auskamen, auch ziemlich einfach. Der Abstieg der Asselner war bereits zuvor beschlossene Sache, die Mengeder festigten mit einem positiven Punktekonto von 26:24 ihren Mittelplatz, den sie, so oder so, auch nach dem letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag nicht verlieren können.

Der TV Mengede spielte mit:
Lars Deuter, Dominik van Kolken, Carsten Pebler(1), Markus Schlüter(1), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter(5), Dominik Kaufmann(7/2), Jan-Hendrik Jägermann(1), Niklas Wagener(3), Niklas Schumann(2), Philip Timm(2) und Stefan Dietrichkeit(9).

Das Handball-Programm des kommenden Wochenendes:

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar