KITA Schragmüllerstaße feiert 25-jähriges Jubiläum

| Keine Kommentare



„Ein Lächeln ist die Sprache der Welt, die jeder versteht“

So lautet das Motto der 25. Geburtstagsfeier der FABIDO-Kita Schragmüllerstraße.  Gefeiert wird am kommenden Samstag, 23. Juni, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm: u.a.Tänze aus verschiedenen Ländern und unterschiedliche Kreativangebote. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Eröffnet wird das Jubiläumsfest durch ein Grußwort der Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger.

Aus Anlass des Jubiläums hat die Pressestelle der Stadt Dortmund einen kurzen Überblick zum Betreuungsangebot der Kita erstellt. Darin heißt es u.a.:
“Das Betreuungsangebot in der kombinierten Einrichtung startete im Mai 1993 mit 65 Kindern im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren in zwei Kindergartengruppen und einer Ganztagsgruppe. Um den Eltern ein verlässlicheres Angebot zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bieten zu können, veränderten sich in den folgenden Jahren die Öffnungszeiten der Kindergartengruppen und die Gruppenstrukturen.

Heute werden 55 Kinder zwischen 0 bis sechs Jahren betreut. Zum Angebot gehört auch eine Nestgruppe mit 10 Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren. Im offen gestalteten Bereich für die 45 Kinder über 3 Jahren können sie sich entsprechend ihrer Fähigkeiten und Vorlieben aktiv beschäftigen, einbringen und sich die Welt erschließen.

Das Team legt viel Wert auf die Ausgestaltung des Mottos „Jeder ist anders, und das ist normal“. Die Mädchen und Jungen – 11 Prozent haben einen Migrationshintergrund – lernen, sich gegenseitig zu achten, zu respektieren und tolerant zu sein.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die alltagsintegrierte Sprachbildung. Die zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten alle Situationen intensiv mit Sprache, um den Kindern möglichst viele Gelegenheiten zu bieten, Sprache zu entwickeln und zu fördern. Unterstützt werden sie dabei von einer zusätzlichen Sprachförderkraft.

Die Einrichtung pflegt eine gute Vernetzung und Zusammenarbeit im Bezirk mit den anderen FABIDO-Kitas und Einrichtungen der freien Träger, mit Beratungsstellen, Grundschulen, Therapie- und Frühförderstellen und der Polizei.“

PDF Converter    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar