Neue Eismanufaktur in Mengede

| Keine Kommentare

 Handwerkliche Eisherstellung ist eine heiße Sache

Temperaturen weit über 30 Grad im Schatten. Und das schon seit Wochen. Es ist nicht zum Aushalten. Oder doch? Wie sagt der Kölner: „Et is nix so schlecht, dat es nich auch für watt jut is.“ Ist das heiße Wetter nicht eine ausgezeichnete Gelegenheit, oder auch eine gute Entschuldigung, notfalls mehrmals täglich, ein leckeres Eis zur Abkühlung zu genießen?

Doch wo gibt es wirklich leckeres Eis? Am Kiosk an der Ecke? In den Gefriertruhen der Supermärkte und Discounter? In einer der zahlreichen Eisdielen? Wenn man hinter die Kulissen schaut, wird man feststellen, dass wenige große Anbieter auf dem Eismarkt den Ton angeben, nicht nur mit den Marken Langnese, Schöller oder Möwenpick, sondern auch mit zahlreichen Billigmarken und No-Name-Produkten. Und immer mehr Eisdielen beziehen ihre Rohstoffmischungen von einer der zahlreichen Niederlassungen des Marktgiganten Eisunion. Ergebnis: Einheitsgeschmack trotz Sortenvielfalt.

Da ist es schon bemerkenswert, wenn bei uns in Mengede jemand aus dem Trend ausschert. Detlef Donato betreibt seit einigen Wochen am Schenkebierweg eine kleine Eismanufaktur unter dem Namen „Da Donato“, bei der er einiges anders macht.

„Bei mir gibt es handgemachtes Eis, das ich im hinteren Raum selbst herstelle. Die Zutaten beziehe ich aus Turin, so dass ich mein Eis mit gutem Recht als italienisches Eis bezeichnen kann. Dabei achte ich auf gleichbleibende Qualität, wegen der handwerklichen Fertigung gibt es aber immer wieder Geschmacksnuancen“, erklärt er. Und damit jeder verfolgen kann, wie er seine Eissorten herstellt, hat er nach dem Produktionsablauf einen dreiteiligen Film zusammengesellt, den man sich auf unter www.eismanufaktur.app ansehen kann. Donato ist Sohn italienischer Eltern. Sein Vater Vinzenzo kam in den 50-er Jahren unter der damaligen Bezeichnung Gastarbeiter nach Deutschland, wo er seine Mutter Ursula heiratete. Er arbeitete am Hochofen bei Hoesch in Dortmund, bevor er mit 49 Jahren an Krebs starb. Auch Sohn Detlef arbeitete viele Jahre als Hochofenfacharbeiter. Hitzegewohnt, verlagerte er seine Interessen dann auf die Eisherstellung. „Eisproduktion ist auch eine heiße Sache, wie man in dem Film sieht, wird bei mir die Grundmasse erst auf 75 Grad erhitzt und dann auf 18 Grad heruntergekühlt.“

Trotz der Gemeinsamkeiten zwischen Stahlkochen und Eisherstellen war ein Lernprozess notwendig. „Ich habe einen italienischen Eismann eingestellt, der mir alles beigebracht hat“, verrät er. Dann betrieb er 14 Jahre auch unter dem Namen „Da Donato“ eine Eisdiele, die bombig lief. „An manchen Tagen war es oft so voll, dass kein Platz frei war. Bei dem Rummel hätte ich in meinem Lokal kein Eis gegessen“, meint er. So kam bei dem heute 58-Jährigen irgendwann der Wunsch, sich kleiner zu setzten. Er entdeckte er die kleine Lokalität am Schenkebierweg 1, die seinen Wünschen entgegenkam. „Die Geschäfte sind gut angelaufen, die Qualität spricht sich herum“, stellt er zufrieden fest. In erster Linie geht Eis zum Mitnehmen über die Theke, wer es vor Ort verzehren will, kann sich draußen vor dem Lokal auf einer der Bänke setzen. Ein Betrieb mit Tischen ist nicht geplant, dafür ist der Raum zu klein, und es fehlen die Toiletten. Doch es gibt nicht nur Eis im Hörnchen, auch die Spezialitätenbecher sind sehr gefragt. „Die nehmen die Kunden dann auch mit nach Hause, viele von Ihnen kommen ja aus der Siedlung hier in unmittelbarer Nähe.

Das gesamt Sortiment besteht aus über 30 Eissorten, wobei aber nicht alle gleichzeitig angeboten werden. Auch von den Rohstoffen teure Sorten wie Pistazien und Nuss werden angeboten, zum gleichen Preis wie die preiswerten. „Das ist eine Mischkalkulation“ erläutert Donato. Für heiße Tage empfiehlt er die Sorte „Fanta“ oder die Geschmacksrichtung à la „Yogurette“. Lieblingssorten der jungen Eisgenießer sind „Kinder Bueno“ und „Kinder Country“. Auch vegane Sorten und selbst laktosefreies Schokoladeneis gehören zum Sortiment. Ein Spezialangebot für Hunde, wie es z.B. in unserer Nachbarstadt Lünen gibt, bietet er nicht an. „Aber die Hunde schätzen ganz besonders unser Vanilleeis“, verrät er. Gerade betreten die Kunden Eva und Waldemar den Laden: „Wir kommen öfter aus Huckarde nach Mengede, weil das Eis hier so gut schmeckt.

Ganz allein ist Detlef Donato in seinem Betrieb nicht. Als Eisverkäuferin unterstützt ihn Anna Peters, und sein Stiefsohn hilft ihm zweimal wöchentlich bei der Produktion. Wenn wir Glück haben, wird uns Donatos Eis noch viele Jahre erfreuen können: „In Rente gehe ich nicht, ich sterbe bei der Arbeit während der Eisherstellung.“

Öffnungszeiten:
(abhängig vom Wetter und Zulauf) täglich von 11 bis etwa 21 Uhr. Sonntagsöffnung erst ab 12 Uhr. Ab November bis gegen Ostern wird die Eismanufaktur geschlossen sein.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar