7. “Lauf in Mengede” war ein voller Erfolg

| Keine Kommentare

Rekordbeteiligung bei der 7. Auflage im Mengeder Volksgarten

Die Sorgen der Verantwortlichen im TV Mengede waren, wie sich am Tag der Veranstaltung herausstellte, unbegründet. Ihr „Lauf in Mengede!“, bereits in seiner 7. Auflage, drohte wie schon der Volksbank-Erlebnistag ins Wasser zu fallen. Doch Hans-Peter Goerke, Organisationschef des Volkslaufs, blieb bis zuletzt optimistisch. Und strahlender Sonnenschein belohnte ihn für seinen Optimismus und sorgte für ein Sporterlebnis für Jung und Alt, das nachhaltig in Erinnerung bleibt. 589 Zielankünfte sind ein neuer Rekord, rechnet man die vielen Familienangehörigen hinzu, die ihren Kleinsten bei deren oftmals erstem Sportauftritt die Daumen drückten, säumten im Laufe der Veranstaltung mindestens 1500 Menschen die historische Sportanlage im Mengeder Volksgarten.

Waren bei den Wettbewerben über 10 km bzw. 5 km die Athleten noch weitgehend unter sich, füllte sich das Stadion, als um die Mittagszeit die Bambini und Schüler an den Start gingen. Die kleinen „Rennpferde“ legten sich mächtig ins Zeug und alle, die die Ziellinie in irgendeiner Form überwinden konnten (bei den jüngsten wurden an der Hand von Mama oder Papa natürlich deren Schrittmacherdienste zugelassen), erhielten als Lohn für ihre Leistung eine Goldmedaille.

Clown Pippi und seine Clown-Partnerin drehten ihre kunstvollen Luftballon-Phantasiegebilde, die Mitglieder des Mengeder Lauftreffs verwöhnten mit Kaffee und Kuchen und die Grill-Besatzung von Mengede 08/20 kümmerte sich um die deftigeren Genüsse.

„Star“ der gesamten Veranstaltung war natürlich ein Mengeder Athlet mit fast gleichklingendem Namen: Sascha van Staa, der in der Woche bereits beim Phoenix-Halbmarathon als erster von mehr als 4000 Startern das Zielband berührte, war auch im Volksbank-Stadion nicht zu schlagen. Sein unmittelbarer Konkurrent in diesem Rennen, der für die LSF Münster antretende Patrick Dirksmeier, forderte ihn aber mächtig. Das Ergebnis war für van Staa jedoch sehr erfreulich, denn mit einer Zeit von 32:05 min „pulverisierte“ er seinen eigenen Streckenrekord um sage und schreibe 53 Sekunden. Auch Dirksmeier blieb mit seinen 32:18 min deutlich unter der bisherigen Bestmarke.

Die erzielten Zeiten aller Läuferinnen und Läufer in den verschiedenen Disziplinen sind teilnehmergenau auf der Homepage des TV Mengede unter www.tv-mengede.de abrufbar.

 

 

  

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
www.pdf24.org    Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar