TV – Handball: Erneute Niederlage der Damen, Auswärtssieg der Herren

| Keine Kommentare

Harte Zeiten für die TV-Damen

Die Handballbilanz des letzten Spieltags ähnelt der des vergangenen Wochenendes: Während die Damen beim Tabellennachbarn Bochumer HC mit 28:20 ihre höchste Saison-Niederlage hinnehmen mussten, punkteten die Herren bei der DJK Saxonia mit 29:25 und rangieren nun nur durch das Torverhältnis vom Tabellenführer Ruhrtal Witten getrennt auf Rang Zwei.

Durch den Ausfall von Annika Lutz, Anika Piehl und Aysen Ugur fehlten den TVM-Damen gleich drei Rückraumspielerinnen.

Das wirkte sich vor allem im zweiten Spielabschnitt aus, in dem die Gastgeberinnen den bis zum Seitenwechsel aus Mengeder Sicht durchaus passablen Zwei-Tore-Abstand kontinuierlich erweitern konnten. Einziger Lichtblick war, dass man mit Nina Deimen (s. Foto) nun endlich eine Siebenmeter-Schützin gefunden hat. Alle 6 Strafwürfe verwandelte sie sicher.
Mit den Damen vom Ortsrivalen DJK Oespel-Kley haben sie es am kommenden Wochenende mit einem zumindest ebenso starken Team zu tun. Man kann nur hoffen, dass das Trainergespann Ocklenburg/Schlüter dann wieder alle Damen an Bord hat.

Für den TV Mengede spielten:
Madeleine Wiegand, Sina Untenberger(2), Malin Lutz(2), Nina Deimen (7/6), Rieke Danielsen, Inga Hageström(1), Paula Lechtenbörger, Johanna Spratte(2), Leonie Schulenburg(3), Alina Boenigk(1), Zoe Philina Sulczek und Linda Kaiser(2).

TV-Herren schaffen gute Ausgangsposition auf Tabellenplatz 2
Spannend machten es die Herren beim Bezirksliga-Absteiger DJK Saxonia. Zwar hielten sie ihren Gegner bis zur 42. Minute auf Distanz, bis dahin sogar mit 4 Toren Unterschied (17:21). Dann jedoch kam Sand ins Getriebe und die Saxonen zogen innerhalb von 6 Minuten gleich. Selbst in zeitweiliger Unterzahl wirkten die Saxonen frischer und eroberten sogar eine knappe Führung.

Die letzten 5 Minuten der Partie gehörten aber dann wieder den Mengedern. Ihre an diesem Tag überragenden Torjäger Schumann, Wagener und Dietrichkeit sorgten dafür, dass es am Ende reichte. Das Tüpfelchen auf dem I gelang dann dem wieder souverän parierenden Mengeder Torhüter Benjamin Wilhelmi, der 30 Sekunden vor dem Schluss seinen Gegenüber mit einem sehenswerten Distanzwurf überlisten konnte.
Auch die Handball-Herren treffen am kommenden Sonntag auf ein Oespeler Team. Quervergleiche sind eigentlich nur bedingt aussagefähig, doch beweist der 31:30-Sieg der DJK Oespel-Kley II gegen die OSC-Reserve, dass sie den Mengedern, die kürzlich mit 27:28 gegen den OSC verloren hatten, alles abverlangen werden.

Für den TV Mengede spielten:
Benjamin Wilhelmi(1), Dominik van Kolken, Moritz Schenk, Felix Schuster, Marvin Folgmann, Tobias Schlüter(2), Niklas Wagener(7), Phillip Kremerskothen, Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann(8), Philip Timm(2), Stefan Dietrichkeit(9/5).

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar