Das Handballwochenende beim TV Mengede

| Keine Kommentare

TVM- Handballdamen gewinnen gegen Spitzenteam, Punktverlust bei den Herren

Handball-Himmel in der Netter Sporthalle mit einem Haar in der Suppe: Die Kreisliga-Damen besiegten den Tabellenführer aus Husen mit 17:14, die Herren -Zweite eroberte mit 25:24 Platz 1 gegen den Tabellendritten TuS Bommern IV und die 1. Damen revanchierten sich mit 26:21 gegen den Hammer SC deutlich für die Hinspiel-Niederlage. Einzig die 1. Herren verloren knapp mit 22:23 gegen den Aufstiegskonkurrenten TuS Eintracht Husen-Kurl. 

Wibke Stodolka

Sieg gegen das Landesliga-Spitzenteam
Überragende Athletin des gesamten Heimspieltags war zweifelsohne Torhüterin Wibke Stodolka. Beim  2. Damenteam half sie aus und sorgte maßgeblich dafür, dass die Punkte in Mengede blieben, beim anschließenden Landesliga-Derby brachte sie die wurfstarken Schützinnen aus Hamm mit ihrer Reaktionsschnelligkeit zur Verzweiflung. Mit ihren Reflexen gelang es ihrem Team, nach ziemlich überhasteten Aktionen in der Startphase (1:5 bereits nach 6 Minuten) den Anschluss nicht zu verlieren. Bemerkenswert, dass die Aufholjagd der Mengederinnen ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt mit einem von ihr abgewehrten Strafwurf, dazu noch in Unterzahl. eingeleitet wurde.

Es dauerte dann bis drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff, ehe der TVM erstmalig mit 10:9 in Führung ging. Nachfolgend aber war der Knoten geplatzt. Die bis dahin defensiv agierende 6:0-Deckung der Gäste wurde durch einen Distanzwurf von Annika Lutz geknackt und zwei Treffer der entschlossenen Leonie Schulenburg sorgten für den beruhigenden 12:9-Halbzeitstand.

Aufmerksame Abwehrarbeit

Nach der Pause wurde das Spiel der Mengederinnen immer souveräner. Im Vertrauen auf eine an diesem Tag überragende Torhüterin, eine konsequente und keinen Körperkontakt scheuende Abwehrreihe, Nina Deimen als sichere Siebenmeter-Schützin und eine kluge Regie durch das Trainerteam Tobias Schlüter und Jörg Ocklenburg gelang es, den Vorsprung bis zur 59. Minute auf 26:19 auszubauen. Die beiden letzten Tore des Spiels zum Endstand von 26:21 gingen dann im Jubel der TVM-Damen und ihrem zahlreichen Anhang unter. 

Mit ihrem Sieg gegen das Landesliga-Spitzenteam aus Hamm schafften die Mengederinnen den Anschluss ans Mittelfeld und einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu ihrem Saisonziel, dem Klassenerhalt. Sie haben inzwischen sich selbst bewiesen, dass sie bei den mit härteren Bandagen agierenden Gegnerinnen mithalten können. 

Leonie (l.) und Annika

Für den TV Mengede spielten:
Madeleine Wiegand, Wibke Stodolka, Sina Untenberger(2), Malin Lutz(4), Nina Deimen (4/2), Zoe Philina Sulczek(1), Rieke Danielsen(2), Inga Hageström(1),
Aysen Ugur(2), Paula Lechtenbörger(1), Annika Lutz(3), Johanna Spratte, Leonie Schulenburg(5) und Alina Boenigk(1).

 

Knappes Ergebnis bei den TVM-Herren
Die 1. Herren-Mannschaft hatte es mit einem sehr unbequemen Gegner zu tun. Der TuS Eintracht Husen-Kurl beeindruckte sie mit seiner körperlichen Dominanz. Wuchtige Husener Kreisläufer-Soli, die ein ums andere Mal Abwehrkontakte provozierten und deren körperlich stabile Abwehrreihe unterbrachen viel zu häufig die in den letzten Meisterschaftsspielen gezeigten gefälligen Mengeder Kombinationen. Zwar führte man bis zur 10. Minute mit 5:2, mit 5 Treffern in Serie gingen die Husener in Führung und verteidigten diese bis zum Schlusspfiff. 

Felix Schuster

Nach dem 14:18 in der 42. Minute wechselte Trainer Philipp Kremerskothen den Routinier Markus Schlüter ein. Mit ihm wurde es noch einmal spannend. Seine Zusammenarbeit mit Linksaußen Philip Timm war ein Lichtblick, da nun mehr Bewegung in das erstarrte Mengeder Angriffsspiel Einzug hielt. Dass es dann nach dem 22:22 vier Minuten vor dem Ende doch nicht zumindest zu einer gerechten Punkteteilung langte, lag letztlich unter anderem an einer viel zu harten 2-Minuten-Strafe gegen Tobias Schlüter. Die verbleibende hektische Schlussminute konnte dann trotz des Mengeder Ballbesitzes nicht mehr genutzt werden.

Mit harten Bandagen

Die Kreisliga-Tabelle sieht den TV Mengede (Punktverhältnis 23:7) immer noch auf Platz 1, allerdings besteht die Spitzengruppe nun aus insgesamt 4 nahezu punktgleichen Mannschaften: TV Brechten II (22:6), Husen-Kurl (21:7) und Witten (21:7). Für Spannung in den noch ausstehenden Meisterschaftsspielen ist also gesorgt.

Für den TV Mengede spielten:
Lars Deuter, Dominik van Kolken, Moritz Schenk(2), Felix Schuster(1), Marvin Folgmann, Tobias Schlüter(3), Niklas Wagener(5), Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann, Philip Timm(3), Dominik Kaufmann(2), Stefan Dietrichkeit(2/2), Markus Schlüter(4) und Philipp Kremerskothen.

Die Spiele am kommenden Wochenende:

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar