Handball-Herren besiegen Abstiegskandidaten

| Keine Kommentare

Der Aufstieg muss dennoch wohl wieder verschoben werden

Aus dem Führungsquartett der Handball-Kreisliga entwickelte sich am letzten Wochenende ein Duett, in dem der TV Mengede aber nur die 2. Geige spielt: Die mit den Mengedern punktgleichen Teams aus Witten und Kurl leisteten sich je eine Niederlage.

Der 26:23-Sieg der Mengeder gegen die DJK Saxonia Dortmund hat jedoch, was die Aufstiegsfrage angeht, keine Auswirkungen, da der Tabellenführer aus Brechten auch gewann und mit seiner Drei-Punkte-Führung bei noch zwei ausstehenden Spielen die Entscheidung praktisch gefallen ist. 

Während der TV Mengede also ohne Aufstiegsambitionen in die Partie ging, hätte die DJK Saxonia die beiden Punkte dringend benötigt, um den drohenden Abstieg vermeiden zu können. Zunächst lief aber alles nach Plan. Bereits nach 5 Minuten führten die Mengeder mit 5:1 und Philip Timm, der Jüngste im Team, deutete schon zu diesem Zeitpunkt an, dass er am Ende mit 9 erzielten Toren  als „Man of the Match“ vom Feld gehen würde. Zwei nicht genutzte Siebenmeter des TVM, zur Mitte der ersten Spielhälfte, halfen den Saxonen bei ihrer Aufholjagd. Bereits nach 18 Minuten konnten sie auszugleichen (8:8). Dieses Unentschieden hielt bis zur 28. Minute (12:12), ehe die Saxonen in den letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit noch 3 Tore nachlegten und mit einem für die Mengeder ernüchternden 12:15 die Seiten wechselten

Philip Timm

Nach mäßigem Beginn in der zweiten Hälfte betrug der Abstand sogar 4 Tore (14:18). Mit dem Einsatz von Routinier Klaus Timm, der nun das Tor hütete, machte Trainer Phillip Kremerskothen dann den entscheidenden Glücksgriff. Timm wuchs über sich hinaus, parierte auch einige „Unhaltbare“, sodass die Mengeder peu a peu verkürzen konnten. In der 45. Minute war dann wieder der Gleichstand (19:19) hergestellt. Der Endspurt gehörte dann nur den Mengedern. Dominik Kaufmann und Philip Timm waren nicht mehr zu halten, mit ihren Treffern wuchs der Vorsprung bis zur 55. Minute auf stattliche 24:20. 

Mit ruppigen Aktionen versuchten die Saxonen in den letzten 5 Minuten den Spieß noch einmal umzudrehen. Bei 2- Minuten-Strafen auf beiden Seiten und einer Disqualifikation eines Saxonia-Spielers behielten die Mengeder die Oberhand. Den Schlusspunkt setzte schließlich Tobias Schlüter mit einem verwandelten Siebenmeter zum 26:23.

Mit ihren herausragenden Leistungen setzten Vater (Klaus) und Sohn (Philip) Timm dem Spiel ihren Stempel auf und machten die Partie zu einem „Timm-Festival“. Ebenso wusste Dominik Kaufmann zu gefallen.

 Die derzeitige Tabellensituation, zwei Spieltage vor dem Saison-Schluss:

  1. TV Brechten II      689:561     40:8
  2. TV Mengede           647:575     37:11
  3. Ruhrtal Witten     636:545     35:13
  4. Husen-Kurl            606:503    33:13
Für den TV Mengede spielten:
Benjamin Wilhelmi, Klaus Timm, Moritz Schenk, Felix Schuster(1), Niklas Wagener(1), Marvin Folgmann(3), Tobias Schlüter(2/2), Jan-Hendrik Jägermann, Niklas Schumann(2), Philip Timm(9), Dominik Kaufmann(6), Phillip Kremerskothen und Stefan Dietrichkeit(2/1).

Das Handball-Programm am kommenden Sonntag:

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.