8. Lauf in Mengede erneut ein großer Erfolg

| Keine Kommentare

607 Zieleinläufe beim 8. Lauf in Mengede

Skepsis war bei den Verantwortlichen des TV Mengede angesagt, als sie auf den Wetterbericht blickten. Ein Regentief drohte die Vorbereitungen für ihren 8. Lauf in Mengede zunichte zu machen. Einzig Organisationschef Hans-Peter Goerke blieb gelassen und sein Optimismus gab ihm Recht.

Bis zum Nachmittag blieb es trocken und so kamen schließlich über 600 Läuferinnen und Läufer in den Mengeder Volksgarten, um in der von ihnen gewählten Laufdisziplin an den Start zu gehen.
Begrüßt wurden die zunächst spärlich ankommenden Teilnehmer/innen von Wilhelm Tackenberg, dem 1. Vorsitzenden des TV Mengede und Nazim Özbay von der Volksbank Nordwest eG, dem Vertreter des Hauptsponsors der Laufveranstaltung. Pünktlich um halb Zehn starteten die 10 km Läufer. Sie umrundeten zunächst das Volksbank-Stadion, ehe sie auf den genau vermessenen Rundkurs einschwenkten. Ihr Zieleinlauf war dann wieder das Stadion. Wenige Minuten später nahmen dann die Walker und Nordic-Walker die Verfolgung auf. 

Da Lokal-Matador Sascha van Staa nicht mit von der Partie war, hatten andere Sportler die Chance, ein Platz auf dem Treppchen zu ergattern. Obwohl die Baufirma Duhme auf Bitten der Veranstalter einen Teil der Laufstrecke an der Großbaustelle an der Wendemarke „Königsmühle“ geebnet hatte, war auf einer Strecke von mehr als 100 Metern das Geläuf sehr rutschig. Bestzeiten waren unter diesen Bedingungen nicht zu erwarten.

Bei den Herren gewann Maurice Eisfeld in 37:44 min., die Schnellste bei den Damen war Sarah Bialek mit 44:46 min. Bei den Walkern kamen die beiden Ersten Ulla Warnecke und Thomas Hoffmann mit der exakt gleichen Zeit von 1:12:16 h im Ziel an und auch beim Nordic-Walking gab es bei den Damen und Herren Zeitgleichheit. Sabine Unger vom SV Brambauer 50, die in Mengede schon ein Dauerabonnement auf den Sieg hat, und Ralf Quabach vom ASV Wesselink gewannen in 1:10 04 h.

Wie es auch anders geht, bewies ein Senioren-Quartett, dass die Gelegenheit nutzte, um einen langen Sonntagsspaziergang zu unternehmen. Das alles mit Startnummer und exakter Zeitmessung, auch so kann ein Volkslauf Spaß machen!

Die in diesem Jahr verstorbene Herta Hubert, ein langjähriges Ehrenmitglied des TV Mengede und Teilnehmerin an vielen Volksläufen, war dank einer originellen Idee ihrer beiden Kinder Monika und Christian auch indirekt anwesend. Beide hatten sich ein Foto ihrer verehrten Mutter auf ihre Lauf-Trikots kopiert.

Während die 10 km-Athleten noch fast „unter sich“ waren, wurde beim Startschuss zum 5 km Lauf schon ordentlich gedrängelt. 181 Starter machten sich auf den Weg. Erfreulich, dass viele Jugendliche sich mit den Erwachsenen messen wollten. Und es war dann auch mit Ulrich Schulze-Bergkamen ein U20-Läufer, der bei den Herren mit sehr guten 17:17 min. mit 24 Sekunden vor Hubertus Köster (17:41 min.) als Erster das Ziel erreichte. Dritter wurde die „Dortmunder Lokomotive“ Michael Erbe. Bei den Damen gewann mit Stephanie Trottenberg (22:41) eine weitere Lokomotive den Sieger-Pokal. 

Höhepunkte der Laufveranstaltung waren dann aber die Läufe der Bambini und Schüler. Ella Straub, die Jüngste, die an Elternhand die Stadionrunde beim Bambini-Rennen über 400 Meter in 8:02 min. bewältigte, war gerade einmal 2 Jahre alt! Sie freute sich wie alle anderen 151 „Konkurrenten“ über die Medaille, die allen gleich im Anschluss an ihrem Lauf umgehängt wurde

Das Rennen der Schüler ging über zwei Runden und einigen der 153 tapferen Rennpferde sah man bereits bei erstmaliger Überquerung der Ziellinie an, dass sie liebsten ausgestiegen wären. Aber schließlich überwanden sie ihren inneren Schweinehund. Auch auf sie wartete eine „Gold“-Medaille.

Für die teilnehmenden Schulen gab es zudem einige Geldpreise, gestiftet von der Volksbank Nordwest. Die meisten Kinder starteten für die Schragmüller-Grundschule, sie wurde mit 250 Euro belohnt. Zweite wurde die Regenbogen-Grundschule, sie erhielt einen Scheck über 150 Euro und auf dem dritten Platz landete die Bodelschwingh-Grundschule und kassierte immerhin noch 100 Euro. Auf den weiteren Plätzen landeten die Overberg-Grundschule, das Heinrich-Heine-Gymnasium und die Albert-Schweitzer-Realschule. Sie mussten sich mit einem Sachpreis begnügen.

Die prominenteste Teilnehmerin war zweifellos Jana Hartmann, die ehemalige Deutsche Meisterin über 800 m. Mit ihrem Ehemann Marcus Hoselmann kümmert sie sich mit einem großen Trainerstab unter dem Markennamen „upletics“ um den Nachwuchs- und Seniorensport. Neben ihrem Start über die 5 km begleitete sie ihre 3jährige Tochter Lotta auf deren Bambini Runde.

Alle Ergebnisse und Platzierungen der Läufe sind im Internet unter www.tv-mengede.de abrufbar. Da beim Bambini- und Schülerrennen die Altersunterschiede sehr groß waren, wurde eine Alterswertung im Abstand von jeweils zwei Jahren (U8, U10, U12, U14, U16) vorgenommen. 

Die Fotos findet man unter https://www.magentacloud.de/share/7cyyj-r.t0 Der Erfolg der diesjährigen Laufveranstaltung macht den Verantwortlichen Mut, im nächsten Jahr auch den dann 9. Lauf in Mengede vorzubereiten. Der Termin liegt jedenfalls schon fest: Es ist der 11. Oktober 2020. 

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar