Dass wir das noch erleben!

| Keine Kommentare

Denkmal an der alten Post wird restauriert

Es ist kaum zu glauben, aber das hier abgebildete Denkmal wird offensichtlich restauriert. Es handelt sich bei dem Bauwerk um ein Denkmal aus dem Jahr 1873. Es steht an der Kreuzung Strückedestraße/Königshalt/Burgring und wurde zum Gedenken an gefallene Mengeder Bürger errichtet, die damals in verschiedenen kriegerischen Auseinandersetzungen ihr Leben gelassen haben.

Ursprünglich stand das Denkmal an einem anderen Ort, und zwar hin zum alten Ortskern von Mengede – wie aus dem unten stehenden Foto zu sehen ist. Heute handelt es sich dort  heute um die  Ecke Mengeder Straße/Jonathanstraße gegenüber dem Eingang zum Schulgelände.
Im Jahr 1928 wurde das Denkmal im Zuge des Neubaus der Mengeder Post auf seinen jetzigen Standort umgesetzt.Das Denkmal ist allerdings seit knapp 5 1/2 Jahren unvollständig. Es fehlt der Adler, der quasi als Kopf auf   dem Denkmal thronte. Beim Pfingst-Sturm “Ela”  2014 kippte ein Baum in unmittelbare Nähe des Denkmals um und riss den Adler zu Boden. Fünfeinhalb Jahre, eine lange Zeit. Bereits vor vier Jahren war auf MENGEDE:InTakt! zu lesen:  Man stelle sich vor, der David in Florenz verlöre durch widrige Umstände seinen Kopf oder ein anderes wichtiges Körperteil, und es wäre nach 15 Monaten immer  noch nicht absehbar, wann der Schaden behoben würde…

Und weiter hieß es in dem Bericht:
Man kann ja über den (Erinnerungs-)Wert solcher Denkmäler streiten. Aber wenn eines  nun mal im Eingangsbereich des Ortsteils Mengede dort steht, hätte es verdient, besser behandelt zu werden, als im Augenblick.

Es scheint, dass sich jemand erbarmt hat.

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.