Einladung zur Dezemberwanderung mit dem Heimatverein Mengede – auf dem Ruhrhöhenweg von Kalthof nach Syburg.

| Keine Kommentare

Die Ruine Hohensyburg auf dem 245 m hohen Syberg © Diethelm Textoris 

Bei den Wanderungen des Heimatvereins Mengede gibt es keine Winterpause. So haben wir die Gelegenheit, den Ruhrhöhenweg, den wir auf verschiedenen Etappen zurücklegen, zu unterschiedlichen Jahreszeiten kennenzulernen. Wir starten am Haltepunkt Kalthof der Deutschen Bahn, wo der Wanderweg in unmittelbarer Nähe vorbeiführt.

Hinter der alten Poststraße (L 648) kommen wir in den Wald und folgen über einen längeren Streckenabschnitt  dem Elsebach mit seinem romantischen Tal ohne nennenswerte Höhenunterschiede. Das Elsebachtal ist auf seiner vollen Länge von 6km ein geschütztes Biotop. Es ist unter anderem deshalb so wertvoll, weil es eine Vielzahl an unterschiedlichen Biotopen in sich vereint. Rund um den naturnahen Bachlauf finden sich Erlensäume, Hochstaudenflure, Binsen-Wiesen und viele weitere Lebensräume. 

Nach einem kurzen Anstieg verlassen wir das Elsebachtal in der Nähe des Elsbades und durchqueren den nördlichen Teil von Ergste über die Straße „Am Winkelstück“ bis zum Bahnhof. Von dort führt der Weg zusammen mit dem Ruhrtalradweg zunächst parallel zu den Bahngleisen, später überquert er auf dem Fußgängerweg an der Eisenbahnbrücke die Ruhr. Oberhalb der Ruhraue unweit der Lennemündung geht es in einem kräftigen Anstieg aufwärts zur Hohensyburg. Auf dem Gelände gibt es einiges zu sehen: Die Ruine Hohensyburg aus dem 12. Jahrhundert, das 1930 errichtete Kriegerdenkmal, das 1893-1902 erbaute Kaiser-Wilhelm-Denkmal, die Kirche St. Peter aus dem 12. Jahrhundert als älteste Kirche Dortmunds, der Vincketurm von 1857 und nicht zuletzt die 1985 errichtete Spielbank. Von der Haltestelle an der Hohensyburgstraße fahren wir mit dem Bus und später mit der Bahn zurück nach Mengede.  

Die Wanderung findet statt:
Donnerstag, 5. Dezember 2019, Treffpunkt 09.00 am Bahnhof Mengede. Etwa 18 km Wanderstrecke, Rückkehr gegen 18.00 Uhr, etwa 7 € Fahrtkosten (Hin- und Rückfahrt).
Wanderführer: Diethelm Textoris

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar