Tischtennis-Ziel erreicht: Überwintern auf Nichtabstiegsplatz

| Keine Kommentare

Tischtennis-Herren des TV Mengede kämpfen um den Klassenerhalt

Die Mannschaft des TV-Mengede 1890 bei der Begrüßungsansprache
von links: Franz-Josef Fedrau, Detlef Bohnenkamp, Uwe Pietrasz, Frank Müller, Benjamin Böttcher, Thomas Pietrasz, Jörg Pietrasz (Mannschaftsführer)

Nach Abschluss der Hinrunde der Saison 2019/2020 haben die Tischtennis-Herren des TV Mengede den Abstiegsbereich verlassen. Die Mannschaft startete wegen fehlender Neuzugänge in der gleichen Aufstellung wie in den Vorjahren  in die neue Saison. Durch urlaubs-  und krankheitsbedingte Ausfälle mussten, wie schon in den Vorjahren, die Ergänzungsspieler aushelfen.  In der abgelaufenen Hinrunde gab es sechs Niederlagen und vier (zum Teil überraschende) Siege.  Daraus errechnet sich mit  8:12 Punkten und 67:70 Spielen der sechste Tabellenplatz, der erste  Nichtabstiegsplatz.  

Die Meisterschaftsspiele im Rückblick:

Die Saison startete beim Post Telekom SV Dortmund IV. Dabei traten die Mengeder urlaubs- und krankheitsbedingt mit nur fünf Aktiven, davon drei Ergänzungsspieler an. So waren die Chancen gleich „0“  und Mengede ging mit 2:9 bei 13:31 Sätzen sang und klanglos unter.  

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

D. Bohnenkamp / J. Vogelgesang (0:1); K. Rose / J. Pietrasz (1:0); Doppel drei: kampflos an Post (0:1), 

Einzel:

K. Rose (1:0); J. Pietrasz (0:2); F.J. Fedrau (0:1); D. Bohnenkamp (0:1); J. Vogelgesang (0:1); ein Doppel und ein Einzel gingen kampflos an die Gastgeber

Das erste Heimspiel gegen den TuS Rahm II war dann eine äußerst knappe Angelegenheit Mit 7:9 (25:34) mussten sich die Mengeder unglücklich geschlagen geben.  Dabei wurde Detlef Bohnenkamp nur im Doppel eingesetzt (mit Uwe Pietrasz).

Mannschaftsaufstellung / Doppel: 

J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:1);  U. Pietrasz / D. Bohnenkamp (0:1);  F. Mueller/ B. Böttcher (0:1); 

Einzel:

J. Pietrasz (1:1); Th. Pietrasz (1:1), U. Pietrasz (1:1); F. Mueller (2:0); B. Böttcher (1:1);  F.J. Fedrau (0:2); 

Auch beim TuS Barop waren die Mengeder erneut glücklos. Nach knapp drei Stunden fuhren die Mengeder beim 6:9 (26:36) wieder ohne Punkte nach Hause.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / Th. Pietrasz  (0:1); U. Pietrasz / D. Bohnenkamp (1:0); F. Mueller / B. Böttcher  (0:1)

Einzel: 

J. Pietrasz (0:2); Th. Pietrasz (0:2); U. Pietrasz (1:1); F. Mueller (2:0); B. Böttcher (2:0); D. Bohnenkamp (0:2);  

Das Doppel Detlef Bohnenkamp (links) mit Uwe Pietrasz

Dann, im Heimspiel gegen den SV Westfalia Somborn III hofften die Mengeder auf den oder die ersten Punkt/e. Mit 9:5  (32:22) konnte der erste Sieg eingefahren werden. Dabei traten zum ersten Mal in der laufenden Saison die „ersten Sechs“ an. 

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

U. Pietrasz / K. Rose (0:1); J. Pietrasz / Th. Pietrasz  (0:1); F. Mueller / B. Böttcher (1:0); 

Einzel:

K. Rose (1:1); J. Pietrasz (2:0); Th. Pietrasz (2:0); U. Pietrasz (0:2); F. Mueller (2:0); B. Böttcher (1:0); 

Beim  FC Brünninghausen III fehlte dann wieder einmal das letzte Glück. Mit 6:9  (29:35) wurde ein Remis nur knapp verfehlt.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / B. Böttcher (0:1); K. Rose / F. Mueller  (1:0); U. Pietrasz / J. Vogelgesang (0:1); 

Einzel:

K. Rose (2:0); J. Pietrasz (0:2); U. Pietrasz (1:1); F. Mueller (1:1); B. Böttcher (1:1); J. Vogelgesang (0:2);

Das Spitzendoppel: Die beiden Brüder Thomas (links) und Jörg Pietrasz

Gegen die ÖSG Viktoria Dortmund war es dann zu Hause eine einseitige Angelegenheit. Mit 9:1 (28:5) konnte Mengede den zweiten Sieg einfahren.  Da die Dortmunder nur mit vier Mannschaftsspielern antreten konnten, gingen drei Punkte (ein Doppel und zwei Einzel) an die Heimmannschaft

Mannschaftsaufstellung / Doppel: 

J. Pietrasz / Th. Pietrasz (1:0);  K. Rose / U. Pietrasz (0:1);  F. Mueller / B. Böttcher (1:0 – kampflos) 

Einzel:

K. Rose (2:0);  J. Pietrasz (1:0); Th. Pietrasz (1:0); U. Pietrasz (1:0); F. Mueller (1:0 – kampflos) B. Böttcher (1:0 – kampflos); 

Gegen den Tabellenletzten DJK Roland Rauxel sollten dann die nächsten Punkte eingefahren werden. Doch mit einem „Blitzstart“ nutzten die Castroper die desolate Verfassung der Mengeder aus. Beim Stand von 0:7 konnte F.J. Fedrau den ersten Punkt für Mengede erkämpfen. Danach bäumten sich die Gäste noch einmal –zu spät- auf. Diese 5:9 (22:31) Niederlage hatte keiner so erwartet und die Enttäuschung war groß.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / B. Böttcher (0:1); K. Rose / F. Mueller  (0:1); U. Pietrasz / F.J. Fedrau (0:1); 

Einzel:

K. Rose (1:1); J. Pietrasz (1:1); U. Pietrasz (1:1); F. Mueller (1:1); B. Böttcher (0:2); F.J. Fedrau (1:0);

Der vorletzte Einsatz gegen den direkten Tabellennachbarn TSC Eintracht Dortmund III führte dann zu einem glücklichen Sieg. Mit Glück, weil der Gast mit nur fünf Mannschaftsspielern antrat und so drei Punkte (zwei Einzel und ein Doppel) kampflos an Mengede  gingen. Mit 9:6 (37:20) fiel das Endergebnis ziemlich knapp aus.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / Th. Pietrasz  (0:1); K. Rose / F. Mueller (1:0); D. Bohnenkamp /  B. Böttcher (1:0 – kampflos) 

Einzel:

K. Rose (0:2); J. Pietrasz (1:1); Th. Pietrasz (0:2); F. Mueller (2:0); B. Böttcher (2:0 – ein Spiel kampslos); D. Bohnenkamp (2:0 – ein Spiel kampflos) 

Ergänzungsspieler Detlef Bohnenkamp in Aktion

Der vorletzte Spieltag der Hinrunde bescherte den Mengedern das „Lokalderby“ beim TTC Westerfilde II, die ohne die „Ex- Mengeder“ Jörg Krumnow, Peter und Christian Krüger aufschlugen. Außerdem fehlte ebenfalls der sechste Mannschaftsspieler, so dass den Mengedern erneut drei Punkte kampflos sicher waren. Das Derby endete mit 9:4 (31:17) für Mengede, die damit den Abstiegsbereich verlassen konnten.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / Th. Pietrasz  (0:1); K. Rose / F. Mueller (1:0); U. Pietrasz / B. Böttcher (1:0 – kampflos) 

Einzel:

K. Rose (1:1); J. Pietrasz (1:1); Th. Pietrasz (2:0); U. Pietrasz (1:1); F. Mueller (1:0- kampflos); B. Böttcher (1:0);  

Zum letzten Heimspiel empfingen die Mengeder am 28.11. um 19:00 Uhr in der Sporthalle der Wilhelm-Rein-Schule an der Castroper Strasse in Oestrich den Tabellenzweiten DJK Westfalia Kirchlinde. Gegen diesen Gegner musste eine besondere Leistung her, um dem Ligazweiten Paroli bieten zu können. Das Spiel begann ganz im Sinne der nicht gerade erfolgsverwöhnten Mengeder Tischtennis-Cracks. Die Anfangsdoppel brachten eine unerwartete 2:1-Führung. Alle Doppel waren hart umkämpft und endeten erst im entscheidenden im 5. Satz. Die Brüder Jörg und Thomas Pietrasz und die neu formierte Paarung Uwe Pietrasz und Benjamin Böttcher fuhren die ersten Punkte ein. Karl Rose und Frank Müller musste sich knapp geschlagen geben.

Uwe Pietrasz voll konzentriert

Weiterhin lief es gut für die Mengeder und der Zwischenstand von 5:3 machte Hoffnung auf mehr. Aber danach setzte sich die Klasse der Kirchlinder durch. Es gab keinen weiteren Punkt mehr für die Heimmannschaft, die sich schließlich mit 5:9 geschlagen geben musste.

Mannschaftsaufstellung / Doppel:

J. Pietrasz / Th. Pietrasz  (1:0); K. Rose / F. Mueller (0:1); U. Pietrasz / B. Böttcher (1:0) 

Einzel:

K. Rose (1:1); J. Pietrasz (0:2); Th. Pietrasz (0:2); U. Pietrasz (1:1); F. Mueller (1:1); B. Böttcher (0:1);  

Trotz dieser Niederlage müssen die Mengeder den Kopf nicht hängen lassen. Zur Halbzeit rangieren sie auf Platz 6, der zum Klassenerhalt berechtigt.

Erfahrungsgemäß verläuft die zweite Halbserie für die Mengeder immer positiver, da weniger Ersatzgestellungen erforderlich sind. Bei der verschärften Abstiegsregelung in diesem Jahr (die drei letzten Mannschaften steigen direkt ab, für die drei Tabellenplätze davor stehen Relegationsspiele an) ist das aber auch zwingend erforderlich. 

Für all diejenigen, die Tischtennis nur alle vier Jahre bei den olympischen Spielen verfolgen, nachfolgend eine kleine “Regelkunde”.
Eine Mannschaft besteht aus sechs Aktiven die nach Spielstärke aufgestellt werden müssen. 1+2 spielen im oberen, 3+4 im mittleren und 5+6 im unteren Paarkreuz gegen die jeweiligen Paarkreuze der gegnerischen Mannschaft. Das macht pro Spieler 2 Einzel (Summe 12). Dazu kommen insgesamt 4 Doppelspiele. Mit drei Doppelspielen (den Spielen Doppel 1 gegen Doppel 2 / Doppel 2 gegen Doppel 1 / Doppel 3 gegen Doppel 3) startet ein Spiel. Wenn erforderlich spielt am Ende noch einmal Doppel 1 gegen Doppel 1. Das macht zusammen 16 Spiele, die Mannschaft die zuerst 9 Punkte erspielt hat, ist der Sieger. Ein 8:8 Unentschieden ist ebenfalls möglich.
Ein Spiel geht über drei Gewinnsätze, endet also bei 3:0 oder 3:1 oder 3:2. Ein Satz geht bis 11, es müssen aber 2 Punkte Differenz gewährleistet sein (z.B. 11:9). Ist das nicht der Fall, geht der Satz in die Verlängerung (bei wechselndem Aufschlag), bis die 2 Punkte erreicht sind (z.B. 12:10 oder 13:11. oder 14:12 usw. usw.). Der Aufschlag wird vor Beginn ausgelost und wechselt nach jeweils 2 Aufschlägen.

Alle Ergebnisse und der aktuelle Tabellenstand können auf der offiziellen Seite des WTTV eingesehen werden.

https://www.mytischtennis.de/clicktt/WTTV/19-20/ligen/1-Kreisklasse-1/gruppe/356676/tabelle/gesamt/

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar