Repair-Café Nette kooperiert zukünftig mit der 3D-Druck-AG des Heinrich-Heine-Gymnasiums

| Keine Kommentare

Küchengeräte sind wieder funktionstüchtig.

Zwei neue Helfer stehen als Verstärkung bereit

Noch mehr Reparaturmöglichkeiten bietet zukünftig die neue Kooperation zwischen dem Heinrich-Heine-Gymnasium und dem Repair-Café.

Defekte Teile können nun von den Schüler*innen der 3-D Druck- AG nachgebaut und später von den ehrenamtlichen Reparateuren in die defekten Geräte eingebaut werden.

Defekte Ersatzteile wurden von den Schüler*innen des Heinrich-Heine-Gymnasiums im 3-D Druck nachgebaut.

Die Reparaturnachfrage am 13.12. war groß. Von 34 vorgestellten Geräten konnten 22 vor Ort von den 20 Mitarbeiter*innen sofort wieder gebrauchsfähig gemacht werden, bei 7 weiteren Geräten kann eine nochmalige Wiedervorstellung und der Einbau eines Ersatzteiles zum Erfolg führen.

Hier wird ein Staubsauger unter die Lupe genommen.

„Lediglich in 5 Fällen war eine Reparatur leider nicht mehr möglich“, äußerte sich Thomas Brandt vom Seniorenbüro Mengede zufrieden mit dem erfolgreichen Nachmittag.

Die Organisatoren konnten sich über eine weitere gute Nachricht freuen: zwei neue Interessenten für eine freiwillige Mitarbeit im Repair-Café haben sich vorgestellt und möchten im kommenden Jahr das Team verstärken.

Auch defekte Plattenspieler funktionieren wieder

Hierzu haben sie erstmals Gelegenheit am Freitag, 31.01.2020 in der Zeit von 15-18 Uhr im Kath. Gemeindehaus, in der Friedrich-Naumann-Straße 9.

Fotos: Seniorenbüro
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar