Das letzte Türchen des lebenden Adventskalenders 2019 in Westerfilde&Bodelschwingh

| Keine Kommentare

Das Türchen Nr. 23

Das dreiundzwanzigste und damit das letzte „Türchen“ vor Heiligabend öffnete sich am 23. Dezember 2019 um 18:00 Uhr im Gemeindehaus an der Schlosskirche. Eingeladen hatte der Förderkreis Ev. Schlosskirche Bodelschwingh e.V.. Es kamen so viele Besucher*innen, dass der kleine Saal bis auf den letzten Stuhl besetzt war.

Heißer Glühwein und Kinderpunsch waren angerichtet und auf den von Ilona Gwodz liebevoll dekorierten Tischen brannte Kerzenlicht und Teller mit Gebäck luden zum Naschen ein. Werner Grasmann saß am Klavier und es wurde viel und kräftig miteinander gesungen. Frauke Linke trug die Geschichte vom „Weihnachten der Tiere“ vor und Gerd Obermeit rezitierte ein Kalenderblatt mit dem adventlichen Gedicht „Perspektivwechsel“. Von oben nach unten klang der Text mutlos, von unten nach oben gelesen klang Hoffnung und Zuversicht durch. Alles also eine Frage der Perspektive?

 

Am letzten Abend vor Heiligabend nutzten die Besucher*innen noch einmal die Gelegenheit für nette Gespräche in entspannter Atmosphäre und beim Abschied nahm man sich in den Arm und wünschte sich gegenseitig ein frohes Weihnachtsfest. Der Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V. bedankt sich an dieser Stelle als Ausrichter des lebenden Adventskalenders bei allen Mitgestaltern, die als Gastgeber*innen zu einer schönen Zeit der Gemeinschaft im Advent in Bodelschwingh und Westerfilde beigetragen haben.

 

Alle 23 Tage vor Heiligabend hatten ein anders gestaltetes „Türchen“. Unser Dank gilt auch den vielen Menschen die diese schöne Aktion durch ihren Besuch bereichert haben. Für uns ist das der Ansporn, auch im nächsten Jahr wieder den Adventskalender in Bodelschwingh und Westerfilde lebendig werden zu lassen.

Text und Fotos: Gerd Obermeit. Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar