Zoo Dortmund freut sich über große Hilfsbereitschaft

| Keine Kommentare

Patenschaften von Tierfreunden im Moment die
beste Unterstützung

Foto: Silvia Rzadkowski

Seit fast drei Wochen ist der Zoo Dortmund geschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und Infektionsketten zu unterbrechen. Viele Besucherinnen und Besucher machen sich in dieser Zeit Gedanken um den Zoo und wollen ihn unterstützen. Die

Hilfsbereitschaft ist überwältigend: Die Tierfreundinnen und -freunde wollen Sachspenden übergeben, dem Zoo Geld spenden oder bieten ehrenamtliche Hilfe an – ein Zeichen für den großen Rückhalt, den der Zoo in der Bevölkerung genießt.

Im Moment ist die beste Unterstützung für den Zoo, eine Tierpatenschaft zu übernehmen. Egal welches Tier– jeder Bewohner des Zoos kann einen Paten oder eine Patin bekommen. Der Zoo garantiert, dass der gesamte Betrag ausschließlich für Futterkosten verwendet wird.
Eine Patenschaft hilft den Tieren direkt, und der Zoo Dortmund kann sich anschließend durch eine Einladung zum Patenschaftstag erkenntlich zeigen. Tierpatenschaften dauern ein Jahr und können beliebig verlängert werden.

Mehr Informationen dazu sowie einen Antrag auf eine Tierpatenschaft gibt es unter www.zoo.dortmund.de

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar