„Dortmund kreativ – Digitale Perspektiven“

| Keine Kommentare

Zehn kreative digitale Projekte werden ausgezeichnet

Unter dem Motto „Dortmund kreativ – Digitale Perspektiven“ hatte die Stabsstelle Kreativquartiere die heimischen Kreativen aufgerufen, sich mit ihren Ideen zur Förderung zu bewerben.

Zahlreiche Projektideen sind daraufhin aus der Dortmunder Kultur- und Kreativwirtschaft  in den vergangenen Wochen bei der Stabsstelle Kreativquartiere eingegangen. Eine Jury – Christian Weyers (Stabsstelle Kreativquartiere Dortmund), Dr. Peter Schmieder (Künstlerhaus Dortmund) und Dr. Martin Kiel (the black frame. think tank) – hat nun zehn Projekte und Projektideen ausgewählt. Sie werden mit je 1200 Euro prämiert. Eine Übersicht gibt es auf der Seite www.dortmund-kreativ.de.
Eine Projektförderung gab es für:

  • Dings. e.V.: Virtueller Projektraum – Ein virtueller Projektraum erlaubt das Erstellen, Kuratieren und Veröffentlichen virtueller Ausstellungsformate. Ein Shop ermöglicht den Kauf von Einzelstücken und Reproduktionen.  
  • Kersten Glaser: Virtual Exhibition – Kunstschaffende können ihre Arbeiten in einem virtuellen Ausstellungsraum präsentieren.
  • Kunsthaufen Kollektiv: Wolfsbrunnenallee 39-43 – ein Dortmunder Hörspiel – Ein Hörspiel erzählt episodisch Geschichten aus einem fiktiven Mehrparteienhaus und verschiedenen Orten Dortmunds in unterschiedlichen Genres.
  • LUUPS Verlag: Science Slam goes digital – Ein neues Streaming-Format: Professionelle Slammer*innen mit akademischem Hintergrund slammen zu speziellen Themen und Inhalten.
  • Neovaude GmbH: Neovaude.live – Eine Plattform für digitale Events ermöglicht Beiträge zu den Schwerpunkten Freizeit, Sportzeit, Arbeitszeit und Familienzeit mit interaktivem Anspruch.
  • Denise Ritter: tape konkret Elektroakustische Musikstücke der Künstlerin werden digital auf einer Webseite angeboten, auf der man eigenhändig überspielte und gestaltete Musikkassetten (Tapes) online kaufen kann.
  • Fabian Ritter Fotografie: Dortmunder Ansichten während Covid-19 Der  Fotograf arbeitet an einem Foto-Essay über die Veränderungen in Dortmund durch die globale Pandemie und zeigt sie bei einer Online-Vernissage sowie über Social Media.
  • Simone Sonnentag: „Kunstgeschichte(n)“ – kunst- und sprachtherapeutische Online Workshops für Kinder Inspiriert von Bilderbüchern, Kunstbüchern und Arbeiten zeitgenössicher Künstler gestalten Kinder in Online-Workshops mit Hilfe der Kunst-Videos farbenfrohe Kunstwerke, die anschließend präsentiert werden.
  • Tonbande e.V. / Rekorder: Investitionen in die Zukunft – Rekorder.digital Ein Live-Stream macht Kunst und Musik aus dem Viertel digital erlebbar, um Kunstschaffende zu unterstützen und Kreativität ins Digitale zu bringen.
  • Pina Weitkamp, Maren Willke: Die Welt ist eine Scheide – Von Schönheit bis Schöpfung Die künstlerische Darstellung des weiblichen Menstruationszyklus möchte mit einem Augenzwinkern für das Thema sensibilisieren und einen multimedialen Aufklärungsbeitrag leisten.
  • 4600 Dortmund GmbH: Dortmunder Tresen-Filmfestival – Best Of  (Sonderpreis) – Ein  digitales Best-of des Filmfestivals, bei dem Kurzfilme in Kneipen gezeigt und bewertet werden, mit Spendenmöglichkeit zur Unterstützung der Gastronomen.

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund; Foto: Stabsstelle Kreativquartiere

Das Projekt DORTMUND KREATIV Digitale Perspektiven unterstützt Akteure aus der Dortmunder Kreativwirtschaft bei der Umsetzung von digitalen Formaten in Zeiten der physischen Distanz, die aber nicht davon abhalten soll, gemeinsam weiter zu denken. Durch die Ausbreitung des Corona-Virus ist das öffentliche Leben stark eingeschränkt, die Dortmunder Kreativwirtschaft ist wirtschaftlich erheblich betroffen.
Mit den DORTMUND KREATIV Digitale Perspektiven wollen wir ab April die Branche zur Entwicklung von neuen Ideen ermutigen und bei der wirtschaftlichen Verwertung ihres wertvollen Contents unterstützen, um sich den derzeitigen Herausforderungen auf dem digitalen Markt zu öffnen und sich insgesamt digital zu professionalisieren.

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar