Urban Sketching im Mengeder Volksgarten

| Keine Kommentare

Mit Stift und Zeichenblock durch den Mengeder Volksgarten

Natur in der Stadt – ein schönes Thema für das Urban Sketching, das Zeichnen vor Ort.
Am gestrigen Sonntag, 14. Juni, 11 Uhr startete der nächste Streifzug der Dortmunder Sketcher mit Stift und Zeichenblock, diesmal ging es auf Motivsuche in den  Mengeder Volksgarten. 25 TeilnehmerInnen trafen sich im Eingangsbereich des Volksgarten und stellten erfreut fest, dass sie nicht die einzigen Besucher waren. Die Bouler – coroanabedingt in den letzten Wochen ebenfalls außer Gefecht gesetzt – trafen sich in voller Stärke. Zunächst mussten sich die Akteure erstmal gegenseitig darüber aufklären, was an verschiedenen Punkten im Volksgarten und auf den Boulebahnen und um sie herum passieren würde.

In der über 100jährige Geschichte des Mengeder Volksgartens war die Gruppe der Urban Sketcher ein Novum – wer sitzt denn schon für zwei Stunden auf einen Hocker und zeichnet Zeichenblätter voll – häufig sehr gekonnt, das waren die „Profis“; manchmal noch etwas holprig, das waren die Eleven.

Aber das ist nicht entscheidend. Einmal weiß jede/r: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen; zum anderen haben auch schon die „Eleven“ ihre eigene Handschrift.
Es wäre daher dumm, sich über die Aktiven und deren Ergebnisse lustig zu machen.

Immerhin ist das Urban Sketching ist eine globale Kunstbewegung, deren Mitglieder Orte und Szenen zeichnen, die ihnen in ihrem Alltag begegnen. Dabei benutzen sie keine Fotografien oder Erinnerungen als Vorlagen, sondern halten ausschließlich die Motive zeichnerisch fest, die sie gerade sehen.
Die Szenen werden dabei zunächst skizziert – daher der Begriff Sketching (zu Deutsch „skizzieren) – und danach sehr häufig auch koloriert.

   

Geleitet wurde der gestrige zeichnerische Streifzug durch den Mengeder Volksgarten von den Dortmunder Urban Sketchern Birgit Encke und Guido Wessel.
Um 13 Uhr endet die Veranstaltung, die in Kooperation mit der Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum stattfand, mit einem gemeinsamen Blick auf die entstandenen Ergebnisse.

Die Dortmunder Urban Sketchers treffen sich jeden Donnerstag um 18.00 Uhr zum offenen Sketch Walk am Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK).

  • 05.07.20, 10 – 12 Uhr
    Urban Sketching am Stadion im Rahmen von “Kunst im öffentlichen Raum”
  • 12.07.20, 14 – 16 Uhr
    Führung und Zeichenworkshop Hoesch-Museum
  • 09.–12.07.20
    “Victor Hugo” USk-Treffen Rhein/Main (Anmeldung über “eventbride”)
  • 02.08.20, 10 – 13 Uhr
    Urban Sketching by Bike in Hörde im Rahmen von “Kunst im öffentlichen Raum”
  • 09.08.20, 10 – 13 Uhr
    Führung und Zeichenworkshop Hoesch-Museum im Rahmen von “Kunst im öffentlichen Raum”
  • 13.09.20, 11 – 13 Uhr
    Urban Sketching an der Zeche Gneisenau im Rahmen von “Kunst im öffentlichen Raum”
  • 20.09.20, 11–13 Uhr
    Führung und Zeichenworkshop Hoesch-Museum

HINWEIS: ZUR VERGRÖßERUNG DER FOTOS DIESE BITTE ANKLICKEN!
   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar