Dortmund.Live – digitales 24-Stunden-Festival

| Keine Kommentare

Dortmunds Vielfalt vom Sofa aus kennenlernen –
– ein Veranstaltungshinweis

Beendet wird Dortmund.live am Phoenix-See mit einem Blick auf Dortmunds Zukunft. Foto (c) Diethelm Textoris

Sonnenschutz, Regenmantel und Rucksackverpflegung braucht man für das am kommenden Wochenende geplante Festival nicht, denn die Festivalteilnehmer können bequem mit ihrem Laptop vom Sofa aus Dortmund neu entdecken. Die Nacht durchzumachen ist von den Veranstaltern erwünscht, das sollte jedoch individuell nach Interessenlage und Kondition entschieden werden. Was wird geboten? Dortmund.Live ist ein 24-stündiges digitales Festival, das die Stadt Dortmund mit ihren vielen Gesichtern und Geschichten porträtiert. Wie der Name schon sagt, wird es live vor allem kostenfrei über das Internet gestreamt.

Passend für dieses außergewöhnliche Format sitzt Moderator Matthias Bongard in einem Studio im Dortmunder U, dem Zentrum für Kunst und Kreativität. Von hier aus verspricht der Dortmunder den Überblick über insgesamt 48 Themen zu behalten.  Diese werden in jeweils 30-minütigen Programmbeiträgen vorgestellt. Die Vielfalt spiegelt sich bereits in den sechs Rubriken wider: Familie & Kinder, Wissenschaft & Wirtschaft, Kunst & Kultur, Gastronomie & Nachtleben, Landmarken & Stadtteile, Sport & Aktionen. Die Gesprächspartner sitzen entweder im Studio des Dortmunder U oder werden – aus den verschiedensten Orten der Welt – live zugeschaltet. Darüber hinaus sind mehrere mobile Teams in der ganzen Stadt unterwegs, um an außergewöhnlichen Orten interessante Menschen zu treffen. Alle Beiträge fügen sich nahtlos in den 24-stündigen Livestream ein.  

Das weckt Interesse: Tiersprechstunde und Taschenlampenführung

Besonders sehenswert für Familien ist die Tiersprechstunde bei Nashorn Willi im Dortmunder Zoo, ein Fußballtraining mit BVB Maskottchen EMMA oder zu späterer Stunde nach dem Motto „Nachts im Museum“ eine schaurig-schöne Taschenlampenführung im noch nicht wiedereröffneten Naturmuseum. Weitere Highlights sind ein Gespräch auf “Ruhrhochdeutsch” mit Komiker Ingo Appelt im Schalthaus, eine Tour durch die ansonsten nicht zugängliche Factory auf dem neuen Wilo-Park oder eine Yoga-Stunde im Grünen bei Sonnenaufgang mit Mitmachcharakter. Das gesamte Programm wird detailliert am Donnerstag, den 18. Juni 2020, auf dortmund.live bekannt gegeben.

Gestartet wird Dortmund.Live am Samstagmittag, 20. Juni um 12 Uhr mit Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Sein Spaziergang auf dem Deusenberg im Dortmunder Norden fällt unter die Kategorie Landmarken & Stadtteile. OB Sierau: “Dieser Ort ist ein sehr passender Ausgangspunkt, denn er zeigt, wie nachhaltig wandelbar und modern Dortmund ist. Es freut mich, dass ich von hier aus den Startschuss für das digitale Festival geben kann, das in diesen Zeiten neue Wege aufzeigt.“ Es zeige, wie zukunftsweisend, kreativ und mutig die Menschen hier seien. 24 Stunden später wird Sierau Dormund.Live beenden – diesmal vom Phoenix-See aus mit einem Blick in Zukunft der Stadt.

Initiiert hat das Projekt das Team des Dortmunder Büros Neovaude. Offizielle Partner des Projekts sind die Stadt Dortmund mit dem Dortmunder U und Dortmund Kreativ.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Dortmund

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.