Förderpreis für das Engagement gegen Cybermobbing

| Keine Kommentare

10.000 Euro für das Thema „Cybermobbing bei Kinder und Jugendlichen”

Bereits zum siebten Mal hat die Stiftung help and hope in diesem Jahr einen mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis ausgeschrieben. Für den Preis konnten sich gemeinnützige Organisationen bewerben, die sich dem Thema „Cybermobbing bei Kinder und Jugendlichen“ widmen.
Inzwischen hat die Stiftung die diesjährige Förderpreis-Jury mit sechs fachkundigen Juroren besetzt.

Förderpreis-Jury: v.l.  Nadja Lüders, Oliver Nauditt, Lukas Pohland, Sandra Heller, Katharina Breiter

Die Mitglieder der Jury sind:
Lukas Pohland, ein fünfzehnjähriger Schüler aus Schwerte, der als Experte für Cybermobbing gilt und als Geschädigter mehrfach in Talkshows oder Anhörungen politischer Gremien eingeladen wurde;
Dr. Catarina Katzer, eine Sozialpsychologin und Soziologin, die sich besonders mit den psychologischen und sozialen Auswirkungen und dem Denken und Handeln in der digitalen Welt befasst;
Nadja Lüders, Abgeordnete im Landtag Nordrhein-Westfalen und Generalsekretärin der SPD Nordrhein-Westfalen sowie
Oliver Nauditt, Dortmunder Fotograf und Botschafter der Stiftung und dazu
aus der Stiftung, Katharina Breiter, Verantwortliche im Bereich Projektförderung der Stiftung und
Sandra Heller, Vorstandsvorsitzende der Stiftung

Der Preis soll in Kürze überreicht werden.

Quelle: Stiftung help and hope; Foto: Stephan Schütze

 

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.