Neues aus dem Zoo Dortmund

 Vier Capybaras im Zoo Dortmund geboren

Anfang September wurden im Zoo Dortmund vier Capybaras geboren. Die Jungtiere und Mutter Daniela sind gesund und munter und typisch für neugeborene Capybaras diese bereits völlig behaart zur Welt. Weitere Informationen zu dem Nachwuchs im Zoo entnehmen wir einer Pressemeldung der Stadt in der es u.a heißt: 

Als sogenannte Nestflüchter können Wasserschweine, wie Capybaras auf Deutsch auch genannt werden, nach der Geburt sehen und laufen. Sie kommen bereits mit bleibenden Zähnen zur Welt und fangen schnell an, feste Nahrung zu sich zu nehmen. Zusätzlich werden die Jungtiere noch etwa vier Monate von ihrer Mutter Daniela gesäugt. Es gibt noch zwei ältere Geschwister, die sich
an der Aufzucht des jüngsten Nachwuchses beteiligen. Auch wild lebende Capybaras leben in solchen Familien-Gruppen aus einem Paar und seinem Nachwuchs mehrerer Würfe.

Mit einer Schulterhöhe von bis zu 50 Zentimetern, einer Länge von bis zu 130 Zentimetern und einem Gewicht von bis zu 75 Kilogramm, in seltenen Fällen auch mehr, ist das aus Südamerika stammende Capybara das größte und schwerste Nagetier der Welt.

Quelle: Pressestelle der Stadt Dortmund; Foto: Stefanie Schroller
   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.