So wurde der Weltkindertag in evangelischen Kitas im Westen Dortmunds gefeiert

Kinderrechte im Fokus

Von Marlies Welzbacher

Am 20. September wurde weltweit der Weltkindertag gefeiert – ein Tag, der den Fokus auf die Rechte und Bedürfnisse der Kinder legt. Auch in den evangelischen Kindertagesstätten im Westen Dortmunds wurde dieser besondere Tag gebührend begangen, mit einer Vielzahl von Aktivitäten, die sich um das Thema Kinderrechte drehten.

In diesem Jahr stand das Kinderrecht auf Privatbereich und Intimsphäre im Mittelpunkt. Eine der kreativen Aktionen in einer der Kitas ist der Bau von Schatzkisten, die jedem Kind einen persönlichen Rückzugsort bieten. Diese Kisten sind exklusiv für die Kinder bestimmt, sogar die Eltern müssen um Erlaubnis fragen, um Einblick in den geheimen Inhalt zu erhalten. Diese einfache, aber effektive Maßnahme unterstreicht die Bedeutung des Rechts auf Privatsphäre und schafft Verständnis für die persönlichen Grenzen der Kinder.

Eine andere evangelische Kita widmet sich der Gestaltung von Schutzengeln. Hier darf jedes Kind seinen eigenen Schutzengel gestalten, der ihm in schwierigen Momenten beistehen soll.
Die älteren Kinder in dieser Einrichtung setzen sich gemeinsam und einfühlsam mit dem Thema Sorgen auseinander, indem sie Sorgenfresser für die gesamte Gruppe nähen. Dies fördert nicht nur die Kreativität der Kinder, sondern auch ihre Empathie und ihr Verständnis füreinander.

In einer weiteren evangelischen Kita wird der Weltkindertag genutzt, um die Einzigartigkeit eines jeden Kindes zu feiern. Hier entsteht eine lange Kinderkette, die das Motto “Ich bin ich” unterstreicht. Die Kinder dürfen sich selbst sein und erfahren so, wie wichtig es ist, akzeptiert und wertgeschätzt zu werden, gerade so, wie man ist.

Diese vielfältigen und einfallsreichen Aktivitäten in den evangelischen Kitas Dortmunds verdeutlichen, wie wichtig es ist, die Rechte der Kinder zu respektieren und zu schützen. Der Weltkindertag erinnert uns daran, dass Kinder eine besondere Aufmerksamkeit und Fürsorge verdienen, damit sie gesund, glücklich und selbstbewusst aufwachsen können.
Möge dieser Tag ein Ansporn sein, das ganze Jahr über die Bedürfnisse und Rechte der Kinder im Blick zu behalten und zu fördern.

Fotos: Jana Jendro und Tanja Brueseke; zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!

 

 

Kommentare sind geschlossen.